Trennung durch Pärchenfotos

(18.01.2017) Pärchenfotos auf Facebook, Instagram und Co führen häufiger zu Trennungen! Das sagt jetzt eine Sexualforscherin aus Australien. Jeder kennt die perfekten Pics von schwer verliebten Paaren, darunter die Hashtags #happytogether, #instalove oder #couplegoals. Doch laut einer neuen Studie sind die Paare im echten Leben oft gar nicht so glücklich, wie sie es auf den Fotos zur Schau stellen.

Das perfekte Präsentieren ist meist wichtiger als die Realität. Jeder kennt die Paare, die sich gegenübersitzen und nur auf ihr Handy starren. Die Beziehung kann da natürlich auf der Strecke bleiben, sagt Social Media Expertin Sabrina Hanneman:

"Es gibt so eine trügerische Idylle und Zufriedenheit, wenn man die Fotos der Beziehung postet und dafür viele Likes und positive Kommentare bekommt. Es kann schon sein, dass sich das eine zeitlang positiv auf die Beziehung auswirkt. Aber wenn es im Hintergrund Probleme gibt, dann werden auch Instagram-Fotos, die sehr viel geliked werden, die Beziehung nicht retten."

EU schließt Impfstoffvertrag ab

3,2 Mio Dosen für Österreich

Impfpflicht für Passagiere

Airline sorgt für Aufregung

Leiche unter Kinderbett

Mann ersticht Ehefrau

Ski alpin: Marco Schwarz positiv

Kein Heimrennen in Lech

Corona: Impfkampagne vor Start

Ab Jänner: Menschen über 65

Mann bespuckt Security

48-Jähriger verweigert Maske

Hundeattacke in Kärnten

Pitbull Terrier beißt Teenager

Trump macht Weg für Biden frei

Glaubt aber weiterhin an Sieg