Trennung durch Pärchenfotos

Pärchenfotos auf Facebook, Instagram und Co führen häufiger zu Trennungen! Das sagt jetzt eine Sexualforscherin aus Australien. Jeder kennt die perfekten Pics von schwer verliebten Paaren, darunter die Hashtags #happytogether, #instalove oder #couplegoals. Doch laut einer neuen Studie sind die Paare im echten Leben oft gar nicht so glücklich, wie sie es auf den Fotos zur Schau stellen.

Das perfekte Präsentieren ist meist wichtiger als die Realität. Jeder kennt die Paare, die sich gegenübersitzen und nur auf ihr Handy starren. Die Beziehung kann da natürlich auf der Strecke bleiben, sagt Social Media Expertin Sabrina Hanneman:

"Es gibt so eine trügerische Idylle und Zufriedenheit, wenn man die Fotos der Beziehung postet und dafür viele Likes und positive Kommentare bekommt. Es kann schon sein, dass sich das eine zeitlang positiv auf die Beziehung auswirkt. Aber wenn es im Hintergrund Probleme gibt, dann werden auch Instagram-Fotos, die sehr viel geliked werden, die Beziehung nicht retten."

Familie neun Jahre im Keller

Wiener festgenommen

Knast für Mafia-Waffenhändler

Kärntner belieferten Camorra

Stimmen aus dem Sarg

Gelächter auf Beerdigung

WhatsApp-Update

4 neue Funktionen

Debatte um Philippa Strache

Vilimsky verteidigt 9.500€

Pornhub streicht Anbieter

"Girls Do Porn"

Vorsicht: Fake-Gewinnspiel!

Media Markt warnt

Neuer Dating-Trend: "Fizzing"

= Funkstille