Tresor geknackt: Unglaublicher Aufwand

(17.10.2013) Ein Zaun, eine Tür, eine Mauer und eine Tresorwand. Für wenige tausend Euro Beute haben unbekannte Einbrecher in der Obersteiermark wirklich keine Mühen gescheut. Auf einem Firmengelände in Spital am Semmering schneiden die Täter zuerst einen Maschendrahtzaun durch. Dann brechen sie eine massive Tür zu einem Heizraum auf. Erst dort beginnt aber die Schwerstarbeit. Die Kriminellen durchbrechen eine ganze Mauer, um in ein Büro zu gelangen. Zuletzt wird mit Spezialwerkzeug die Wand des Firmentresors aufgeschnitten. Die Täter flüchten mit dem Bargeld, so Wolfgang Braunsar vom Landespolizeikommando Steiermark:

„Der Gesamtschaden beträgt rund 10.000 Euro. Da ist aber natürlich der gewaltige Sachschaden eingerechnet. Die Ermittlungen laufen, von den Tätern fehlt jede Spur.“

Auto kracht in Kindergarten

4-jähriger Bub ist tot

Verirrte Gams gefangen

SLZ: Mirabellgarten

Regierung: Gasspeicherpaket

Beschluss: im Fall der Fälle

Bitte aussteigen: Züge zu voll

Ärger bei Bahnfahrern

Gulasch Dieb auf der Mahü!

Abendessen im Supermarkt

Homeoffice selbstverständlich?

Jeder 2. lehnt sonst Job ab

Inflation so wie in 1981

Aktuell bei 7,2 Prozent

Achtung: Strafen aus Italien

ÖAMTC: Was tun?