Trickbetrüger im Burgenland

(10.10.2018) Trickbetrüger treiben im Burgenland ihr Unwesen. Diesmal aber mit einer komplett anderen Masche. Sie verschicken Inkasso-Schreiben und fordern darin die Empfänger auf ihre Schulden zu begleichen. Betroffen sind vor allem Pensionisten und Studenten, sagt Sabine Oberhauser von der Burgenland Krone:

“Die bekommen Briefe von vermeintlichen Inkassobüros und es wird ihnen vorgeworfen, dass sie eine Zahlung nicht getätigt haben. Zudem wird ihnen auch angedroht, dass die Zahlung deutlich höher wird, sollten sie nicht zahlen. Die Absender sind sehr geschickt, weil ältere Personen bekommen dieses Schreiben per Post und jüngere per Mail. Also die Täter nehmen da sehr viel Rücksicht auf das Alter.“

Hast du auch schon so einen Brief bekommen und weißt, dass du keine Schulden hast, dann melde dich sofort an den Konsumentenschutz.

Gratis Bier als Belohnung

für korrekte Kontaktdaten

Droht Veggie-Burger das Aus?

EU stimmt über Namen ab

Cluster an Wiener Schule

bereits 40 Corona-Fälle

Trump: „Pandemie bald vorbei“

bei Wahlkampf zu Fans

Macht Bayern die Grenze dicht?

wegen zu hoher Corona-Zahlen

Zweiter Lockdown in Irland

als erstes EU-Land

Strafen im privaten Raum?

bei mehr als 6 Personen indoor

Finnland verbietet Penis-Fotos

"Dickpics" bald strafbar