Trinkgeld im Supermarkt

bei Rewe und DM

(19.03.2020) Was die Mitarbeiter in Supermärkten und Drogerien derzeit leisten, ist absolut stark. Jetzt kannst du deinen Dank auch in Form von Trinkgeld kundtun! Rewe und DM gestatten ihren Mitarbeitern, während der Corona-Krise Trinkgeld anzunehmen. Rechtlich gesehen ist das allerdings gar nicht so unproblematisch! In der Dienstleistung ist das mit dem Trinkgeld ja klar geregelt, im Handel aber nicht.

Bisher sind die freiwilligen Zahlungen der Kunden an den Kassen von Merkur, Billa, Penny, ADEG und Co in allgemeine Spendentöpfe gewandert. Nun wird aber an einer neuen Regelung gebastelt, durch die kleinere Trinkgeld-Beträge im Handel nicht versteuert werden müssen. Es handelt sich derzeit – ohne Regelung – also noch um einen Graubereich.

Die Kette SPAR möchte übrigens kein Trinkgeld annehmen: Die Kunden sollten einfach freundlicher sein und könnten den Mitarbeitern auch mit einem ehrlich gemeinten „Dankeschön“ helfen, heißt es.

Ob du bei Merkur, Billa, DM und Co von nun an Trinkgeld geben möchtest oder nicht, bleibt selbstverständlich dir überlassen – freundlich sein hat aber noch nie jemandem geschadet ;)

(CJ)

Erdbeben in der Türkei

Vier Tote, mehrere Verletzte

Coronavirus: Aufruf in Tirol

Kirche und Therme betroffen

Corona-Rekord in Österreich

5.627 Neuinfektionen

Telefonische Krankmeldung

bis Ende März wieder möglich

Corona-Ausgangssperre

Umfassende Maßnahmen erwartet

Ariana Grande: neues Album

Als Präsidentin im Musikvideo

Paris Jackson: erste Single

Album kommt im November

D setzt KTN auf die rote Liste

neue Maßnahmen für ganz Ö