Trotz Corona: Paar auf Reisen

Drei Kinder daheim gelassen

(20.04.2020) “Wir blenden mal die Corona-Krise aus.” Vermutlich hat sich das ein französisches Pärchen gedacht. Anders kann man es sich wohl nicht erklären, dass die Beiden vor kurzem - trotz der Ausgangsbeschränkungen - eine europaweite Städtetour vorgenommen und dabei auch noch ihre drei Kinder zuhause zurückgelassen haben. Der 37-jährige Mann und seine 38-jährige Partnerin waren am vergangenen Freitag von einer Streife in Bayern gestoppt worden, wie die Polizei mitteilte.

Die Franzosen waren im Auto unterwegs, hatten ein Kleinkind dabei und gaben an, auf einer Städtereise zu sein. Der Familie war zuvor an der Grenze bei Bad Reichenhall die Einreise nach Österreich verweigert worden - und wie sich herausstellte, wurden sie in ihrem Heimatland bereits gesucht. Denn das Paar hatte offensichtlich drei weitere minderjährige Kinder einfach in Frankreich zurückgelassen. Die Kinder hatten sich deshalb an die französische Polizei gewandt.

(APA/jf)

Socke über dem Kopf

schlimme Tierquälerei

1,3 Mio. € veruntreut

Betrügerischer Pfandleiher

Frauenmorde: "Pseudo-Maßnahmen"

Scharfe Kritik an Regierung

Ständchen von Tochter

Chris Brown ist richtig stolz

Wien sperrt auf! Am 19 Mai

Gastro, Hotels, Kultur, Sport!

Holzpenis on-off in Sachsen

In Torgau wieder abgebaut

Teures Malbuch!

Tochter bemalt Chanel-Tasche

Mann schläft in fremdem Bett

und in falscher Wohnung