Trump erklärt sich zum Sieger

möchte Auszählungen stoppen

(04.11.2020) US-Präsident Donald Trump sorgt mit seinen Aussagen zu den Auszählungen bei der US-Wahl für jede Menge Aufsehen! Er hat sich vorzeitig zum Sieger erklärt und möchte die Auszählungen an diesem Punkt stoppen lassen. Trump sieht bei der Wahl einen angeblichen "Betrug an der Nation". Deshalb sollten seiner Meinung nach die Briefwahlstimmen nicht gewertet werden.

Genau diese Briefwahlstimmen könnten nämlich seinem Herausforderer Joe Biden in die Hände spielen, denn Experten zufolge dürfte die Mehrheit der Briefwähler für den Demokraten gestimmt haben. Dessen Wahlkampfteam reagiert schockiert über die Aussagen von Donald Trump. Sie seien "skandalös" und "beispiellos". Man sei aber für eine rechtliche Auseinandersetzung vor Gericht gerüstet, so Bidens Team.

Trump hat in den vergangenen Monaten immer wieder angeblichen Betrug bei den Briefwahlen angeprangert, obwohl Experten und Behördenvertreter entschieden widersprechen. Der amtierende Präsident bleibt aber dabei und möchte vor den Supreme Court ziehen.

(APA/CJ)

Vierjährige stürzt aus Fenster

Schwer verletzt

4-Jähriger stirbt bei Ausflug

Von Strömung mitgerissen

Sozialmärkte kommen nicht nach

30 Prozent mehr Kunden

OÖ: Unfall in luftiger Höhe

Zusammenstoß zweier Leichtflugzeuge

VdB kandidiert wieder

Bundespräsidentschaftswahl

Affenpocken in Österreich

Erster Fall in Wien bestätigt

NÖ: Schwerer Verkehrsunfall

Ein Toter und vier Verletzte

Förderung bei Heizungstausch

Bund zahlt mehr als die Hälfte