Trump erklärt sich zum Sieger

möchte Auszählungen stoppen

(04.11.2020) US-Präsident Donald Trump sorgt mit seinen Aussagen zu den Auszählungen bei der US-Wahl für jede Menge Aufsehen! Er hat sich vorzeitig zum Sieger erklärt und möchte die Auszählungen an diesem Punkt stoppen lassen. Trump sieht bei der Wahl einen angeblichen "Betrug an der Nation". Deshalb sollten seiner Meinung nach die Briefwahlstimmen nicht gewertet werden.

Genau diese Briefwahlstimmen könnten nämlich seinem Herausforderer Joe Biden in die Hände spielen, denn Experten zufolge dürfte die Mehrheit der Briefwähler für den Demokraten gestimmt haben. Dessen Wahlkampfteam reagiert schockiert über die Aussagen von Donald Trump. Sie seien "skandalös" und "beispiellos". Man sei aber für eine rechtliche Auseinandersetzung vor Gericht gerüstet, so Bidens Team.

Trump hat in den vergangenen Monaten immer wieder angeblichen Betrug bei den Briefwahlen angeprangert, obwohl Experten und Behördenvertreter entschieden widersprechen. Der amtierende Präsident bleibt aber dabei und möchte vor den Supreme Court ziehen.

(APA/CJ)

Quarantäne-Regelungen

mit Ausnahmen

Handel sperrt am Montag auf

unter Auflagen

Details zu neuen Maßnahmen

Öffnungsschritte nach Lockdown

Polizei leistet Geburtshilfe

Baby kommt im Auto zur Welt

Sexparty während Corona

Ungarischer Politiker dabei

Python greift Welpen an

Besitzerin schlägt zu

Quarantäne vorgetäuscht

Kein Bock auf den Job

Transport großer Bargeldmengen

In Laudamotion-Fliegern