Trump lehnt zweites TV-Duell ab

sollte virtuell stattfinden

(08.10.2020) Das zweite TV-Duell zwischen US-Präsident Donald Trump und seinem Herausforderer Joe Biden hätte nächsten Donnerstag stattfinden sollen – allerdings in virtueller Form. Und genau damit hat Trump offenbar ein Problem. Er hat zum Fernsehsender Fox Business gesagt: „Ich werde meine Zeit nicht mit einer virtuellen Debatte verschwenden." Der Wechsel zu einem virtuellen Format sei für den Präsidenten „inakzeptabel“.

Grund für den Wechsel in den virtuellen Raum war Trumps Covid-19-Erkrankung. Er befindet sich zwar bereits wieder im Weißen Haus, allerdings noch in der Erholungsphase und könnte bei dem Termin des TV-Duells sogar noch ansteckend sein. Trump selbst sagt, er fühle sich wieder "perfekt" und könne es kaum erwarten, wieder voll in den Wahlkampf einzusteigen. Er gehe davon aus, nicht mehr ansteckend zu sein.

Aufgrund seiner Erkrankung sollten Trump und Biden am kommenden Donnerstag von unterschiedlichen Orten per Video online zugeschaltet werden. Der Moderator und die Gäste hätten aber wie geplant im Studio in Florida zusammenkommen sollen.

(APA/CJ)

FFP2-Masken-Pflicht

Weitere Verschärfungen

Lockdown bis 7. Februar?

Verlängerung so gut wie fix

Feller gewinnt in Flachau

Märchenhaft!

Männer auf Gleise gestoßen

Wilder Vorfall in Wien-Mitte

Anti-Corona-Demos in Wien

Bis zu 30.000 Teilnehmer

IT-Crash bei Signal

Zu viele Neuanmeldungen

PlayStation 5

Vierte Verkaufswelle?

Schnee in Westösterreich

Schön und mühsam zugleich