Trump: Spott für Schweden-Sager

(20.02.2017) Für seine Schweden-Fake-News wird US-Präsident Donald Trump im Netz kräftig verspottet. Trump hat ja in Florida über Terroranschläge in Europa gewütet. Dabei ist auch der Satz gefallen: "Seht euch an, was gestern Abend in Schweden passiert ist."

Das Problem: In Schweden ist nichts passiert. Die Aussage hat für großes Staunen gesorgt. Ein schwedischer Politiker hat im Netz sogar die Frage gestellt, was Trump denn geraucht hätte?

Die User zeigen sich hingegen unter dem Hashtag #LastNightInSweden äußerst kreativ:

Trump versucht jetzt zu retten, was wohl nicht mehr zu retten ist. Er beziehe sich in dem Statement auf einen "Fox News"-Beitrag über Einwanderung in Schweden.

Politikwissenschaftler Flooh Perlot:
"Das ist natürlich enorm peinlich, denn das kann sich ein so mächtiger Politiker einfach nicht leisten. Es überrascht aber wohl die wenigsten. Es ist eben ein typischer Trump-Skandal mehr. Seine Kritiker fühlen sich bestätigt, seine Fans stehen weiter zu ihm."

662 Corona-Neuinfektionen

Zahlen weiter hoch

Rauchen wird teurer!

20 Cent pro Packung

Tirol: Mysteriöser Vorfall

2 Menschen kippen einfach um

Schnee in Österreich!

In Salzburg und Tirol

Corona: Absichtlich infizieren?

"Human Challenge"

Messerattacke in Paris

mehrere Verletzte

Pferd rettet 16-Jährige

vor Sex-Angriff

Corona: Aufruf an Zugfahrer

Strecke Graz-Wiener Neustadt