Tsunami-Warnung erschüttert Alaska

(23.01.2018) Rollt gerade eine Riesen-Tsunami-Welle auf die US-Westküste zu? Im Meer vor Alaska hat die Erde vor kurzem mit einer Stärke von 7,9 nach Richter gebebt. Kurz danach haben bereits Sirenen die Bewohner aus dem Schlaf gerissen. Rund 6.000 Bewohner mussten ihre Häuser so schnell wie möglich verlassen. Derzeit hoffen alle darauf, dass die vom Beben ausgelösten Mega-Wellen doch nicht die Küste erreichen.

CNN-Meteorologe Ivan Cabrera:
"Man darf nicht vergessen, dass ein Tsunami nicht nur eine Welle ist, sondern eine Reihe von Wellen, die sich mit einer sehr hohen Geschwindigkeit von 800 km/h fortbewegen. Also, wenn ein Tsunami generiert wurde, und davon gehe ich aus, wird es nicht lange dauern bis er ankommt."

Derweil hat die Polizei von Kodiak, Alaska auch nochmals eindringlich vor dem möglichen Tsunami gewarnt.

Sorge nach AKW-Beschuss

Angespannten Lage in Saporischschja

Hass im Netz

Staatsanwälte gegen Spezial-Behörde

EU-Notfallplan für Gas

Ab morgen in Kraft

Ausgetrockneter US-Stausee

Menschliche Überreste freigelegt

Ukraine Update!

Schwere Kämpfe im Osten

++Stromausfall in Tirol++

Großraum Innsbruck

Gefährdet Covid das Tierreich?

Vor allem Großkatzen betroffen

Eiswürfel wird zum Luxus

Bars am Rande der Verzweiflung