Türkei dreht Twitter-Hahn zu

(21.03.2014) Ein böses Erwachen hat es heute für die rund zehn Millionen Twitter-Nutzer in der Türkei gegeben! Ministerpräsident Recep Erdogan hat ihnen über Nacht den Informations-Hahn abgedreht und den Kurznachrichtendienst kurzerhand sperren lassen. Erdogan will so verhindern, dass seine Gegner schädliche Botschaften über ihn verbreiten. Experten bezeichnen die Aktion als verzweifelte Machtdemonstration.

Die Internet-Community werde sich sicherlich nicht stoppen lassen, so der Kommunikationswissenschafter Axel Maireder:
"Ich habe gerade selbst auf Twitter einige Fotos aus der Türkei gesehen, wo Leute alternative IP-Adresse an Wände geschrieben haben und auch auf Wahlwerbungen von Erdogan, wie man über alternative IP-Adressen zu Twitter kommen kann."

Schüler von Lehrer erschlagen

"social" falsch geschrieben

Klimabonus erst in 4. Filiale

Geht Postfilialen das Geld aus?

"Abstimmung" in Ukraine

Scheinreferenden bis 15 Uhr!

Spektakulärer Unfall in Tirol

Auto stürzt 40 Meter ab

Fall-Leonie: Prozessauftakt

Prozess gegen drei Männer

NASA-Sonde: Abwehr-Test

Absichtlich in Asteroiden gekracht

CoV: Rollt Mega-Welle an?

"Schwierige Monate vor uns"

Wanda-Keyboarder verstorben

Christian Hummer ist tot