Türkei will YouTube und FB sperren!

(07.03.2014) Die Türkei macht ernst! Ministerpräsident Erdogan will YouTube und Facebook sperren. Die Internetplattformen werden von seinen politischen Feinden missbraucht, meint er in einem Interview. Hintergrund sind angebliche Mitschnitte von Telefonaten Erdogans, die auf YouTube veröffentlicht worden sind. Erst Anfang Februar wurde in der Türkei das umstrittene Internetgesetz erlassen. Erdogan kann dadurch völlig legal ohne Gerichtsbeschluss von heute auf morgen Internetseiten sperren. Lächerlich, meint Internet-Experte Patrick Dax von der Plattform futurezone.at. Die Community wird sich zu helfen wissen.

Patrick Dax:
“Es gibt sehr viele Möglichkeiten diese Zensur zu umgehen, je nachdem wie das technisch umgesetzt wird. Man kann beispielsweise indem man sich über IP-Adresse im Ausland verbindet, über Anonymisierungsdienste oder ähnliches diese Sperren ganz einfach umgehen. Das ist wirklich keine Zauberei!“

Auto rast in Fußgängerzone

Zwei Tote in Trier

Schäferhunde kapern Polizeiauto

und besetzen den Fahrersitz

Unfall auf Höhenstraße

PKW überschlägt sich

Stephanie Venier über Corona

"konnte kaum aufstehen"

Mutter isoliert Sohn

fast 30 Jahre lang

Corona-Impfung im Dezember?

Zulassung bei EU beantragt

Ursula Stenzel wird Bloggerin

und verlässt die FPÖ

4.500 Handys gestohlen

Bande in NÖ erwischt