Türkei will YouTube und FB sperren!

(07.03.2014) Die Türkei macht ernst! Ministerpräsident Erdogan will YouTube und Facebook sperren. Die Internetplattformen werden von seinen politischen Feinden missbraucht, meint er in einem Interview. Hintergrund sind angebliche Mitschnitte von Telefonaten Erdogans, die auf YouTube veröffentlicht worden sind. Erst Anfang Februar wurde in der Türkei das umstrittene Internetgesetz erlassen. Erdogan kann dadurch völlig legal ohne Gerichtsbeschluss von heute auf morgen Internetseiten sperren. Lächerlich, meint Internet-Experte Patrick Dax von der Plattform futurezone.at. Die Community wird sich zu helfen wissen.

Patrick Dax:
“Es gibt sehr viele Möglichkeiten diese Zensur zu umgehen, je nachdem wie das technisch umgesetzt wird. Man kann beispielsweise indem man sich über IP-Adresse im Ausland verbindet, über Anonymisierungsdienste oder ähnliches diese Sperren ganz einfach umgehen. Das ist wirklich keine Zauberei!“

Linzer findet tote Ehefrau

Baby neben Mutter

Kärnten: Drogenring gesprengt

Heroin, Kokain, XTC, Cannabis

Nach Wahl: Neuer Corona-Kurs?

Druck könnte "unsanfter" werden

Freistellung für Schwangere

Anspruch verlängert

Ungeimpftes Ehepaar Tod

Corona-Todesfall in NÖ

Großbritannien ohne Sprit

90% der Tankstellen leer

Erdbeben auf Kreta

Mehrere Verletzte

5G: Große Ablehnung

Schweizer Studie klärt auf