Tumulte in steirischem Skigebiet!

(05.01.2014) Wilde Szenen in der Steiermark! Wegen eines heftigen Föhnsturms muss gestern Nachmittag die Skiliftverbindung zwischen dem Hauser Kaibling und der Planai eingestellt werden. Rund 800 Skifahrer sitzen bei der Talstation Göll fest und müssen auf einen Abtransport warten. Aber: Busse und Taxis kommen wegen einer schmalen einspurigen Straße nur sehr langsam voran. Einige Skigäste reagieren verärgert, es kommt zu Tumulten, so Wolfgang Braunsar von der Landespolizeidirektion Steiermark:

“Die Skifahrer gingen zum Teil den Taxis und Bussen auf dieser engen Straße entgegen. Die Fahrzeuge konnten deshalb nicht zur Talstation fahren. Dazu kam auch noch, dass durch den Sturm einige Bäume umstürzten und die Straße blockierten. Der Abtransport gestaltete sich also äußerst schwierig.“

Erst gegen 19 Uhr können alle Skifahrer abtransportiert werden. Verletzt wurde niemand.

Tsunami-Warnung

für gesamten Pazifik

Hermagor abgeriegelt

ab Dienstag

WM-Gold für Österreich

Kombinierer Lamparter siegt

Teenies springen in die Donau

Experten warnen

Österreicher wollen Job-Wechsel

laut Umfrage

Marinesoldat rettet Katzen

von brennendem Boot

Demo für Frauenrechte

legt wiener frühverkehr lahm

„I bin ka Panzer"

Ein Ende für Bodyshaming