Twitter: Katzenfotos gegen Terror

(23.11.2015) Was haben Katzenfotos mit einer Anti-Terror-Aktion zu tun? Twitter-User haben versucht, Terroristen mit Katzenfotos zu verwirren. Klingt seltsam, ist aber wahr!

In Brüssel hat es ja einen Anti-Terror-Einsatz gegeben. Unter Hashtags wie #BrusselsLockdown sind einige Infos darüber in den Social Networks gelandet. Die Polizei hat die Menschen aber gebeten, keine Details zu posten. Das würde nur den Terroristen helfen.

Daraufhin haben Twitter-User einfach begonnen, unter diesem Hashtag massenweise Katzenfotos zu posten, damit die Infos über die Terror-Aktion kaum mehr aufzufinden sind.

Die Katzenfotos sollen auch die Botschaft verbreiten: Hey Terroristen, wie sind gechillt und lassen und von euch bestimmt nicht einschüchtern!

Am Ende hat die Polizei die User sogar gelobt.

Also Daumen hoch, eine tolle Aktion. Teile diese Story mit deinen Freunden!

Quarantäne-Regelungen

mit Ausnahmen

Handel sperrt am Montag auf

unter Auflagen

Details zu neuen Maßnahmen

Öffnungsschritte nach Lockdown

Polizei leistet Geburtshilfe

Baby kommt im Auto zur Welt

Sexparty während Corona

Ungarischer Politiker dabei

Python greift Welpen an

Besitzerin schlägt zu

Quarantäne vorgetäuscht

Kein Bock auf den Job

Transport großer Bargeldmengen

In Laudamotion-Fliegern