Twitter-Shitstorm gegen British Airways

(06.09.2013)

06.09.2013

Ein verlorener Koffer wird für British Airways zum Internet-Desaster. Weil die Fluglinie das Gepäck seines Vaters verschlampt, startet der Geschäftsmann Hasan Syed einen Shitstorm auf Twitter. Für seine Beschwerde kauft er eine Anzeige bei dem Kurznachrichten-Dienst, die an die rund 300.000 Follower der Airline geht und eine Welle der Solidarität auslöst. Syed ist zufrieden mit seiner Aktion: "Es ist großartig, dass das Netz demokratischer wird und es einen echten Dialog zwischen großen Unternehmen und ihren Kunden gibt. Jeder kann nachvollziehen, wie es ist, wenn man als Fluggast schlecht behandelt wird." Wirtschaftsexperten glauben, dass diese Art von Kundenbeschwerden Schule machen könnte.

Extreme Überflutungsgefahr

Südliches NÖ und im Raum Graz

Diskus-Bronze für Österreich

Premiere für Weißhaidinger

Mega Reisewelle aus Bayern

60 km Stau

Penis-Schlangen Invasion

In Miami

25-köpfige Gruppe gerettet

Schlecht ausgerüstet

Zahlen steigen immer weiter

Nach Kroatien-Festival

Katzenmord: 5 Jahre Haft

Schuldspruch in England

Delta-Variante

Ansteckend wie Windpocken