U1 fährt mit offener Tür los

Untersuchungen laufen

(21.01.2020) Gefährliche Szenen haben sich in Wien abgespielt: Eine Garnitur der U-Bahnlinie U1 ist mit offener Tür losgefahren! Passiert ist das gestern in der Station Vorgartenstraße. Der Zug wurde dann in der nächsten Station eingezogen. Die Untersuchungen zu dem Vorfall laufen. Das Fahrsicherheitssystem macht das Fahren mit offener Tür eigentlich unmöglich, sagt Lisa Schmid von den Wiener Linien: "Der Fahrer sieht sofort, dass eine Tür noch offen ist und bleibt dann in der Station noch stehen. In diesem Fall hat das System anscheinend nicht funktioniert. Wir sind gerade dabei auszuwerten, wie es zu diesem Vorfall kommen konnte.“

Bei dem Vorfall wurde zum Glück niemand verletzt. Grundsätzlich appellieren die Wiener Linien an alle Fahrgäste, Vorfälle immer sofort zu melden: „Wir haben Notsprechanlagen direkt am Zug, wo man sofort mit dem Fahrer verbunden wird und dann können wir auch sofort reagieren."

1,3 Mrd Energiekostenzuschuss

Für Österreichische Unternehmen

Ukrainer müssen zahlen

Öffis ab Oktober nicht mehr gratis

Kinder immer dicker

Jeder 3. Bub übergewichtig

Baby im Koma

Gericht: Leben oder sterben?

Faktencheck-Klimabonus

Kein Geld für Frauenhäuser?

Impfung: 20-Jähriger stirbt

Todesfall nach Corona-Impfung

24 Schüler missbraucht

Lehrer schon 2013 beschuldigt

Sabotage ist 'wahrscheinlich'

Sagt EU zu kaputter Pipeline