Überraschungsei: Geheim-Trick

So erkennst du was drin ist

(10.12.2019) Du willst wissen, was im Überraschungsei ist, ohne es zu öffnen? Kein Problem, denn ein Experte rückt jetzt mit einem Geheimtrick heraus. Viele kennen es, du kaufst ein Überraschungsei, öffnest es voller Erwartung und bist dann entweder happy oder angepisst – je nachdem, welches Geschenk du erwartet hast. Noch krasser ist das aber bei Sammlern, die auf der Suche nach den beliebten Figuren sind. Die gibt es bekanntlich aber nur in „jedem siebten Ei“. Fun Fact: Die teuerste Sammelfigur ist einen fünfstelligen Betrag wert.

Die deutsche Sendung Galileo befasst sich in einem Beitrag mit diesem Thema. Es gibt neben denen, die einfach Bock auf die Schoko haben ja auch spezielle Sammler, die sogenannten „Schüttler“.

Hier sind die Tipps & Tricks

Tipp Nummer eins, achte auf die Chargennummer unter dem Barcode. So kannst du den Produktionszeitraum des Ü-Eis ablesen und die Suche eingrenzen. Du kannst die Nummer googlen. Es gibt eigene Foren mit Hintergrundinfos zu den Sammlerstücken.

Dann musst du die Ü-Eier wiegen. Eine normale Löffelwaage eignet sich gut dafür. Bei ca. 20 Gramm Schokolade plus Verpackung wiegen die potenziellen Ü-Eier mit Sammelfigur mindestens 30 Gramm. Das Gewicht von speziellen Sammelfiguren wird auch im Internet diskutiert. Mit diesen Informationen kannst du auf die Sammelfigur stoßen.

Für Sammlerstücke gibt's ordentlich Kohle

Bei allen Sammlerstücken gilt natürlich: Je seltener, desto wertvoller. Die teuerste Figur ist 14.000 Euro wert. So viel ist dem Sammler Denis Walecki für einen Nachtwächter-Schlumpf geboten worden. Auch eine nette Möglichkeit, sich was dazu zu verdienen.

Europa: Infektionen verdoppelt

innerhalb von 10 Tagen

Neue Covid-Maßnahmen

doch erst ab Sonntag!

Maßnahmen ab Sonntag: "Schwach"

Mega-Kritik an Regierung

OÖ: Lamas als Hirtenhunde

Spuckende Bodyguards für Schafe

CoV-Ampel: 21 Bezirke auf Rot

fast ganz Ö betroffen

Mikroplastik in Babyflaschen

Forscher schlagen Alarm

Grüner Labrador-Welpe

entzückt das Netz

Verbot von Face-Shields

mit Übergangsfrist