Ukraine gewinnt ESC 2016

(15.05.2016) Die Ukraine gewinnt in der Nacht den 61. Eurovision Song Contest in der schwedischen Hauptstadt Stockholm! Und somit hat sich einer der Wett-Favoriten am Ende durchsetzen können. Die 32-jähirge Jamala holt in der Globe Arena den Titel mit ihrem politischen Song "1944". In dem Song geht es um die Krimkrise und die Brutalität der Sowjets:

Viele User im Netz sind mit dem Anti-Russland-Song der Ukrainerin aber unzufrieden, es gehe ja immerhin um einen Gesangswettbewerb.

Doch Jamala selbst sagt bei der Sieger-Pressekonferenz:
"Ich hab kein Wort dafür - es ist einfach unglaublich! Es ist einfach verrückt! Aber ich bin mir sicher, wenn du singst und dabei über die Wahrheit sprichst, dann kannst du damit Menschen berühren."

Der Erfolg ist übrigens der insgesamt zweite Sieg der Ukraine beim dreizehnten ESC-Antritt. Auf Platz 2 landet Australien und Platz 3 bekommt Russland!

Österreichs Teilnehmerin Zoe kommt dank des hohen Publikumsvotings auf Platz 13 der Gesamtwertung. Die internationale Musikjurys hatte die 19-Jährige mit ihrer französischen Dance-Nummer mit 31 Punkten insgesamt lediglich auf Platz 24 von 26 Teilnehmern gesehen. In der Publikumsgunst landet Zoe auf Platz 8.

Dubioses Gewinnspiel geht schief

Anwältin bekommt 25.000 €

22 Uhr: Privatparty-Boom?

Sorge um frühe Sperrstunde

Top Secret: Pandemie-Lager

Meist gesichterter Ort in Wien

Paris: Eiffelturm evakuiert

Einsatz nach Bombendrohung

Gin-Tonic-Bratwurst

der etwas andere Fleischhauer

Schnelltests für Passagiere

Start im Oktober?

Frau (55) von Partner erstochen

Bluttat in Niederösterreich

Selbstversuche bei Forschern

Im Wettrennen um den Impfstoff