Ukraine gewinnt ESC 2016

(15.05.2016) Die Ukraine gewinnt in der Nacht den 61. Eurovision Song Contest in der schwedischen Hauptstadt Stockholm! Und somit hat sich einer der Wett-Favoriten am Ende durchsetzen können. Die 32-jähirge Jamala holt in der Globe Arena den Titel mit ihrem politischen Song "1944". In dem Song geht es um die Krimkrise und die Brutalität der Sowjets:

Viele User im Netz sind mit dem Anti-Russland-Song der Ukrainerin aber unzufrieden, es gehe ja immerhin um einen Gesangswettbewerb.

Doch Jamala selbst sagt bei der Sieger-Pressekonferenz:
"Ich hab kein Wort dafür - es ist einfach unglaublich! Es ist einfach verrückt! Aber ich bin mir sicher, wenn du singst und dabei über die Wahrheit sprichst, dann kannst du damit Menschen berühren."

Der Erfolg ist übrigens der insgesamt zweite Sieg der Ukraine beim dreizehnten ESC-Antritt. Auf Platz 2 landet Australien und Platz 3 bekommt Russland!

Österreichs Teilnehmerin Zoe kommt dank des hohen Publikumsvotings auf Platz 13 der Gesamtwertung. Die internationale Musikjurys hatte die 19-Jährige mit ihrer französischen Dance-Nummer mit 31 Punkten insgesamt lediglich auf Platz 24 von 26 Teilnehmern gesehen. In der Publikumsgunst landet Zoe auf Platz 8.

Klaudia Tanner Corona-positiv

Ministerin in Quarantäne

Wien: Massentests ab Freitag

Zwei Tage später als geplant

Östrogenpflaster gegen Corona?

USA reagieren auf Studie

Baby mit Antikörpern geboren

Mutter war infiziert

Vogelgrippe in England

10.000 Truthähne getötet

King fürchtet sich vor Trump

Trump sei “furchteinflößend”

Stromschlag tötet 2 Menschen

Auf Waggon geklettert

Politikerin bricht Interview ab

Reporterfrage empört sie