Ukraine: Passagierjet abgestürzt

16:20

Im Zusammenhang mit dem Absturz in der Ukraine wird das tragische Schicksal einer australischen Großfamilie bekannt. Sohn und Schwiegertochter waren an Bord der bis heute verschollenen MH370. Jetzt ist die Enkelin bei dem Unglück in der Ukraine gestorben.

Im Mittelpunkt der Ermittlungen steht weiter die Frage: War es ein Abschuss und vor allem – wer hat geschossen? Mittlerweile gelöschte Internet-Postings der pro-russischen Rebellen deuten darauf hin, dass sie verantwortlich sein könnten.

Sollte die ukrainische Armee geschossen haben, so müsste der Raketeneinsatz irgendwo dokumentiert sein. Die Armee sollte für die Ermittlungen ihre Archive öffnen, fordern Experten.

Unterdessen teilt Malaysia Airlines mit, dass das Flugzeug in einem technisch einwandfreien Zustand war. Es ist vor eine Woche zum letzten Mal überprüft worden.

Kremlnahe Medien in Russland verbreiten heute diese Spekulation: Der Jet mit Russlands Präsident Wladimir Putin wäre eigentlich das Ziel des Abschusses gewesen. Putin sei nämlich ungefähr zur selben Zeit über Osteuropa geflogen und das Logo der Malaysia Airlines erinnere an die russische Fahne, die auf Putins Flugzeug abgedruckt sei.

13:00

Geben diese Aufnahmen mehr Aufschluss? Laut ukrainischem Geheimdienst wurden Gespräche der prorussischen Separatisten aufgezeichnet, in denen von einem Abschuss die Rede war. Sieh' selbst:

18. Juli 2014

11:10

Nach dem Absturz von Flug MH17 mit fast 300 Toten soll es in der Ukraine eine zwei- bis vier-tägige Waffenruhe geben! Während der Feuerpause sollen internationale Experten in das Unglücksgebiet kommen, um die Absturzursache aufzuklären. Die Leichen sollen in einem Radius von zwölf Kilometern verstreut sein. Experten sind sich unterdessen uneinig, ob wirklich pro-russische Rebellen die Maschine abgeschossen haben. Sie haben zwar vor einigen Wochen ein mobiles Flugabwehrsystem erbeutet, ob sie es nach so kurzer Zeit auch bedienen könnten, sei jedoch fraglich. Die ukrainische Regierung geht jedoch weiter fix davon aus, dass die Rebellen dahinterstecken.

06:22

Weiter viele offene Fragen gibt es nach dem Absturz einer Passagiermaschine der Malaysian Airlines über der ostukrainischen Region Donezk! Die Maschine mit 295 Menschen an Bord ist nahe der russischen Grenze abgestürzt, niemand hat überlebt. An Bord der Maschine waren auch zahlreiche AIDS-Aktivisten. Sie waren auf dem Weg zum Welt-Aids-Kongress in Melbourne. Die USA sagen vor kurzem, das Flugzeug wurde wahrscheinlich von pro-russischen Rebellen mit einer Boden-Luft-Rakete abgeschossen. Der selbsternannte Chef der pro-russischen Separatistenbewegung, Alexander Borodai, weist das zurück. Er sagt, man hätte nicht einmal die Technik, um Flugzeuge in einer Höhe von 10.000 Metern abzuschießen. Es soll keine Hinweise geben, dass die ukrainische Armee eine Rakete auf die Boing abgeschossen hätte. US-Präsident Barack Obama fordert eine internationale Untersuchung des Vorfalls.
Russlands Staatschef Putin macht übrigens die Ukraine für den Absturz verantwortlich.

Der Luftraum über der Ostukraine ist inzwischen gesperrt. Pro-russische Separatisten haben den Einsatzkräften und Ermittlern freien Zugang zum Wrack der Boeing zugesichert. Ukrainische und internationale Einsatzkräfte sollen sich gefahrlos am Absturzort bewegen können. Sie müssen jetzt die Leichen der 298 Menschen an Bord bergen.

Die meisten Opfer kommen übrigens aus den Niederlanden. Die niederländische Regierung hat für heute allgemeine Trauer angeordnet. Die Fahnen auf allen öffentlichen Gebäuden sollen auf halbmast gesenkt werden.

Im Internet macht übrigens ein vermeintlich lustig gemeintes Posting vor dem Start der Maschine die Runde. Ein Passagier hat die Boeing fotografiert und geschrieben: „Falls die Maschine verschwindet, so sieht sie aus.“ Eine Anspielung auf das Unglück einer Malaysian Airlines Maschine im März. Flug MH370 ist seit dem Start spurlos verschwunden. HIER siehst du das Bild!

295 Tote bei einem Flugzeugabsturz in der Ukraine. Im umkämpften Osten des Landes ist ein Passagierflugzeug der Malyasia Airlines abgestürzt. Vermutlich hat niemand überlebt. Auf Youtube wurden Videos hochgeladen, die eine dichte Rauchsäule zeigen. Die Maschine war am Weg von Amsterdam nach Kuala Lumpur.

Einem Bericht zufolge wurde die Maschine in der Ostukraine von einer Rakete abgeschossen, die aus der Region der umkämpften Stadt Donezk abgefeuert wurde. Russland und die Ukraine schieben sich derzeit gegenseitig die Schuld zu, für den angeblichen Abschuss verantwortlich zu sein.

AUA-Mutter Lufthansa hat nach dem Vorfall mitgeteilt, den ukrainischen Luftraum bis auf weiteres weiträumig zu umfliegen.

Mordalarm in Kärnten

Hochschwangere Frau getötet

Drama im Urlaub

Kind (4) von Ast erschlagen

Wieder Frauenmord in NÖ

Pensionistin erstochen

Tigerbabys: Wie süß!

im Tiergarten Schönbrunn

Dauer-Erektion: Mann im Spital

Seit mehreren Wochen!

Mega-Tierquälerei!

So leiden die Elefanten

14-Jähriger verliert drei Finger

durch Knallkörper!

Greta schadet der Umwelt?

Warum fliegen besser wäre