Mann mit Bär verwechselt - tot

Von Politiker erschossen

(12.08.2021) Im Osten Russlands hat ein Politiker einen 30-jährigen Mann erschossen, weil er ihn angeblich für einen Bären gehalten hat. Der Schütze behauptet, er hätte das Tier von einer Müllhalde vertreiben wollen. Dass es sich dabei nicht um einen Bären, sondern einen Menschen gehandelt hat, hat der Politiker der Kreml-Partei Geeintes Russland erst später erfahren. Er ist verhaftet und seine Parteimitgliedschaft ausgesetzt worden.

Laut des Gouverneurs von Kamtschatka gibt es auf der Halbinsel vermehrt Begegnungen mit wilden Tieren. Die Bevölkerung sei deshalb sehr verängstigt.

(VK/MC)

Masken-Streit: Kassierer tot

Student Erschossen

USA heben Reisestopp bald auf

für Geimpfte aus EU

Brutaler Katzenhasser unterwegs

Schon mehrere verschwunden

BioNTech/Pfizer-Impfstoff für Kids?

sicher und wirksam

Nach Hust-Attacke gekündigt

Frau rastet in Supermarkt aus

Amoklauf an russischer Uni

6 Tote

Bienenschwarm killt Pinguine

64 gefährdete Brillenpinguine tot

Spanien: 5 Menschen angeschossen

Schwangere verlor Kind