Mann mit Bär verwechselt - tot

Von Politiker erschossen

(12.08.2021) Im Osten Russlands hat ein Politiker einen 30-jährigen Mann erschossen, weil er ihn angeblich für einen Bären gehalten hat. Der Schütze behauptet, er hätte das Tier von einer Müllhalde vertreiben wollen. Dass es sich dabei nicht um einen Bären, sondern einen Menschen gehandelt hat, hat der Politiker der Kreml-Partei Geeintes Russland erst später erfahren. Er ist verhaftet und seine Parteimitgliedschaft ausgesetzt worden.

Laut des Gouverneurs von Kamtschatka gibt es auf der Halbinsel vermehrt Begegnungen mit wilden Tieren. Die Bevölkerung sei deshalb sehr verängstigt.

(VK/MC)

FPÖ-Wahlbeisitzer streiken

Wegen FFP2-Masken

Alkounfall: Brennendes Auto

21-Jähriger gerettet

Flugzeuge stoßen zusammen

Zwei Tote in Deutschland

Wieder Drohung mit Machete

Diesmal in Vorarlberg

ÖVP droht Rekord-Absturz

Tirol wählt

Russen gegen Teilmobilmachung

Panik und Proteste

"Kein Atomwaffen-Einsatz"

Ex-General glaubt nicht daran

5-jähriger ertrinkt in Auto

Drama in Australien