Unabsichtlich Millionär

Juwelen statt Wasser

(29.07.2021) Zu viel nachgebohrt: Ein Mann aus Sri Lanka wollte eigentlich nur einen Brunnen in seinem Garten graben - doch plötzlich wird er zum Millionär.

Die Arbeiter und Mithelfer beginnen auf dem Grundstück in Ratnapura tief in die Erde runter zu graben und entdecken dabei etwas Unglaubliches. Kein Wasser, sondern Juwelen!

Wie sich herausstellte, handelt es sich bei dem durch Zufall, entdeckten Schatz um eine große Sammlung von Saphiren. Der frisch getaufte Klunker "Glücksfall" soll ganze 510 Kilo schwer sein und ca. 2,5 Millionen Karat haben.

Ich habe noch nie ein so großes Exemplar gesehen. Es wurde wahrscheinlich vor etwa 400 Millionen Jahren hergestellt”, so der Edelsteinexperte Gamini Zoysa zur BBC.

Einen Haken hat die ganze Sache aber schon. Obwohl der Sternsaphir extrem viel Karat hat und erstklassige Qualität aufweist, kann es sein, dass nicht alle Saphire die gleichen Anforderungen erfüllen. In Sri Lanka hofft man jetzt, dass sich internationale Käufer für das gesamte Stück finden werden.

Gut zu wissen..

(EH)

Start zur ISS Raumstation

Trotz Russland-Krieg

Warten auf den Klimabonus!

Mehr als 1 Million fehlen noch

Teenie-Clique narrt Polizei

Strafunmündig: Diskussion

19 Grad in Theater und Museen

Energiesparmaßnahmen fix

Umweltalarm in Leibnitz

Salpetersäure ausgetreten

Hilfeschrei aus den Tierheimen

Heute ist Welttierschutztag

Duma ratifiziert Annexion

Keine Gegenstimmen!

Durchfall-Desaster

Hund förmlich "explodiert"