Unfall-Drama in Zirkus

Fahrrad-Artisten stürzen ab

(05.12.2019) Schock bei der Vorpremiere des „Weltweihnachtscircus“ in Stuttgart: Mehrere Hochseilartisten sind am Mittwoch vor den Augen der Zuschauer in die Tiefe gestürzt. Das Kuriose: Mit der Nummer hatten sie Ende November einen Weltrekord aufgestellt.

Aber von Anfang an..

Die Artisten der kolumbianischen „Werner Guerrero Gruppe“ wollten beim Zirkus in Stuttgart ihre Parade-Nummer, eine Fahrrad-Pyramide in sieben Meter Höhe, aufführen. Bei der Vorpremiere dann das Drama: Aus noch ungeklärter Ursache hat einer der Artisten das Gleichgewicht verloren und folglich das zehn Meter lange Seil in Schwingungen versetzt. Drei Akrobaten konnten sich nicht mehr halten und sind zu Boden gestürzt.

Sie sind zwar auf Sicherheitsmatten gelandet, zogen sich aber trotzdem schwere Verletzungen zu. Am Boden liegend wurden sie nämlich von ihren Fahrrädern und Balancierstangen getroffen. Sie wurden ins Krankenhaus gebracht, Lebensgefahr besteht zum Glück keine.

Die Fahrrad-Pyramide soll nun vorerst aus dem Programm genommen werden.

Verletzte wegen Kohlenmonoxid

in deutscher Eishalle

Tote bei Ausschreitungen

Fußballmatch in Indonesien

Putins Popularität schwindet

Wegen Teilmobilmachung

Brasilien: Heftige Waldbrände

Schwerste Brände seit zwölf Jahren

Kesselschlacht

Russland gibt Stadt Lyman auf

Macht Covid unfruchtbar?

Länderübergreifende Untersuchung

K.O.-Tropfen bei SPD-Fest

Noch kein Verdächtiger

AKW-Chef entführt

Aufregung in Saporischschja