Unfall: Keine Spur von Lenker

Stundenlange Suche in Tirol

(19.11.2019) Ein völlig demolierter Wagen im Wasser aber kein Spur vom Lenker. Im Tiroler Stubaital ist stundenlang nach einem verunglückten Autofahrer gesucht worden. Der Mann dürfte mit seinem Wagen mit überhöhter Geschwindigkeit von der Fahrbahn gerutscht sein. Das Auto ist in ein Bachbett gestürzt und auf der Beifahrerseite zu liegen gekommen. Der Lenker ist allerdings spurlos verschwunden gewesen, drei Stunden lang haben Suchtrupps die Umgebung nach ihm durchkämmt.

Jasmin Steiner von der Tiroler Krone:
„Schließlich hat der Lenker dann bei der Polizei angerufen, er hat gleich zugegeben, dass er den Unfall gebaut hat. Man hat ihn dann auf den Polizeiposten geholt und einen Alkoholtest durchgeführt. Er ist ordentlich betrunken gewesen.“

Der 55-Jährige ist bei dem Crash aber zumindest unverletzt geblieben.

Alle Infos liest du auch auf krone.at

Lockdown bis 7. Februar?

Verlängerung so gut wie fix

Feller gewinnt in Flachau

Märchenhaft!

Männer auf Gleise gestoßen

Wilder Vorfall in Wien-Mitte

Anti-Corona-Demos in Wien

Bis zu 30.000 Teilnehmer

IT-Crash bei Signal

Zu viele Neuanmeldungen

PlayStation 5

Vierte Verkaufswelle?

Schnee in Westösterreich

Schön und mühsam zugleich

Decke eingestürzt

2 Schwerverletzte in Wien