Unfall: Polizei filmt Gaffer

(17.07.2016) Für ihre Anti-Gaffer-Aktion wird die Polizei Wiesbaden im Netz gefeiert. Nach einem tödlichen LKW-Crash auf der Autobahn hat sich binnen kürzester Zeit auf der Gegenfahrbahn Stau gebildet. Der Grund: Zahlreiche Schaulustige, die im Schneckentempo vorbeigefahren sind und die Szenen mit dem Smartphone gefilmt haben.

Die Polizei hat den Spieß aber einfach umgedreht und ihrerseits mit einer eigenen Kamera auf die Gaffer draufgehalten. Die erwartet in nächster Zeit als unerfreuliche Post.

Die User applaudieren, die Anti-Gaffer-Aktion ist tausendfach geteilt worden. Gut so, sagt Notfallpsychologe Rudolf Moravec:
“Jede Aktion, die in diese Richtung Bewusstsein schafft, ist zu begrüßen. Der Mensch ist leider von Natur aus sehr neugierig. Aber diese Neugier muss natürlich Grenzen haben. Und solche Aktionen können natürlich eine abschreckende Wirkung haben.“

„Sex mit Puppe“

an Wiener Volksschule?

Frau springt ohne Bungee-Seil

Todessprung

Erstes Haus aus 3D-Drucker

in Deutschland

Kids bei den Olympischen Spielen?

13-Jährige holen Medaillen

Gewaltige Hitzewelle

Bis zu 44 Grad in Griechenland

Impfunwillige Tests bezahlen?

Vorstoß aus Deutschland

Baby steckt unter Auto fest

Schrecklicher Unfall

Fenstersturz: Kind tot

Mehrstöckiges Wohnhaus