Unfall: Schwangere verliert Baby

(09.09.2017) Unfall-Drama im Wiener Bezirk Donaustadt! Eine hochschwangere Frau wird da am Abend in einem ungesicherten Kreuzungsbereich von einem Auto niedergefahren. Die werdende Mutter crasht auf die Motorhaube und fällt anschließend auf die Straße. Vermutlich dürfte die 28-Jährige nicht auf den Verkehr geachtet haben. Es sollen auch weder ein Zebrastreifen, noch Ampeln vorhanden gewesen sein. Die Frau hätte laut Augenzeuge eine Straßenbahn erwischen wollen.

Claudia Gigler von der Wiener Berufsrettung:
"Die Frau hatte schwerste innere Verletzungen - wir sind von einem Polytrauma ausgegangen. Da sie hochschwanger war, haben wir den Notarzthubschrauber C9 nachbestellt, der die junge Frau dann sofort in ein Spital geflogen hat."

Im Krankenhaus haben die Ärzte noch versucht das Ungeborene durch einen Notkaiserschnitt zu retten, das ist ihnen aber leider nicht mehr gelungen. Das 28-jährige Unfallopfer sei stabil. Die Unfalllenkerin wird wegen fahrlässiger Tötung im Straßenverkehr angezeigt.

Demos gegen Impfpflicht

AUT: "kleine Warnstreiks"

Teure Handys am Wunschzettel

1.000 € und mehr

4-Jähriger stirbt an Corona

Vorerkrankung am Herzen

Alle lieben homeoffice!

Spart Co2 und Zeit

Impfpflicht in der EU?

Ursula von der Leyen prüft!

Femizide: Neue Erkenntnisse

Wien und Tirol

FPÖ: Vorsichtiges Impf-Pro

"Werde mich an Gesetz halten"

Handel: Sonntagsöffnung 19.12?

Lockdown-Kompensation