Unfassbar: Katze lebendig tätowiert

(08.02.2017) Riesen-Empörung im Netz herrscht derzeit über einen Katzenquäler. Der Besitzer aus Russland hat seinem Tier bei lebendigem Leib mehrere Tattoos verpasst. Der Tätowierer rechtfertigt die Aktion: Er hätte seine Nackt-, oder auch Sphinx-Katze zuvor betäubt. Doch Tierschützer schlagen Alarm: Gerade diese Rasse wäre besonders sensibel, da sie kein Fell und nur eine sehr dünne Haut hat.

In Österreich ist so eine Aktion zum Glück bald strengstens verboten, sagt Irina Fronescu vom Verein Vier Pfoten:
“Es ist einfach entsetzlich. Dieser Katze wurde zum Spaß Leid zugefügt und sie wurde unnötig in eine Narkose versetzt. Hier in Österreich wird das Tierschutzgesetz gerade geändert und in der neuen Novelle wird explizit Tätowieren, sowie das Verfärben von Haut und Fell aus ästhetischen Gründen verboten sein.“

Manaus erreicht Herdenimmunität

als erste Stadt weltweit

CoV-Infizierter reist durch Ö

Mit Flugzeug und Zug

Banküberfall in Wien

Bewaffneter Täter flüchtig

Juwelierräuber in Wien gesucht

Wer hat diese Männer gesehen?

Chrissy Teigen trauert um Baby

Model erlitt Fehlgeburt

Taliban-Terrorist in OÖ gefasst

wollte Frau köpfen

Tote bei Waldbränden in Kalifornien

Kampf gegen Flammen geht weiter

Stromhalsbänder: Hunde gerettet

"Eh nur Vibrationsmodus"