Unfassbar: Katze lebendig tätowiert

(08.02.2017) Riesen-Empörung im Netz herrscht derzeit über einen Katzenquäler. Der Besitzer aus Russland hat seinem Tier bei lebendigem Leib mehrere Tattoos verpasst. Der Tätowierer rechtfertigt die Aktion: Er hätte seine Nackt-, oder auch Sphinx-Katze zuvor betäubt. Doch Tierschützer schlagen Alarm: Gerade diese Rasse wäre besonders sensibel, da sie kein Fell und nur eine sehr dünne Haut hat.

In Österreich ist so eine Aktion zum Glück bald strengstens verboten, sagt Irina Fronescu vom Verein Vier Pfoten:
“Es ist einfach entsetzlich. Dieser Katze wurde zum Spaß Leid zugefügt und sie wurde unnötig in eine Narkose versetzt. Hier in Österreich wird das Tierschutzgesetz gerade geändert und in der neuen Novelle wird explizit Tätowieren, sowie das Verfärben von Haut und Fell aus ästhetischen Gründen verboten sein.“

Corona: 26.000 Dollar Strafe

Verstoß in Melbourne

Schweiz ruft Masken zurück

wegen Schimmelpilz

Ratten stören Totenruhe

Skandal an Pariser Med-Uni

Blowjobmaschine fürs Auto

von Startup entwickelt

Robbe bewusstlos geschlagen

für Selfies

3. Todesopfer gefunden

In der Bärenschützklamm

Graffiti-Schmierer ist 48(!)

Oldie-Sprayer in Linz gefasst

CoV: Neues Schuljahr anders

Zeugnistag im Westen & Süden