Ungewöhnliche Flucht aus Zelle

Toilette aus Wand gerissen

(03.08.2022) Eine ungewöhnliche Fluchtmöglichkeit hat ein Festgenommener in Brüssel gefunden: Der 25-Jährige habe in seiner Zelle auf einer Polizeistation in der belgischen Hauptstadt die Toilette aus der Wand gerissen und sei durch das dadurch entstehende Loch entkommen, teilte am Dienstag die Polizei mit. Das Loch, durch welches sich der Mann quetschte, sei "gerade einmal so groß wie ein A4-Blatt" gewesen.

Der Vorfall ereignete sich den Angaben zufolge in der Nacht auf Dienstag nur wenige Stunden nach der Festnahme des 25-Jährigen. Durch das Loch sei er offenbar in einen unterirdischen Gang gekommen und von dort auf die Straße gelangt. Der mehrmals vorbestrafte Mann war festgenommen worden, weil er gegen seine Bewährungsauflagen verstoßen haben soll.

(APA/CD)

Kärntner Wirt verletzt Gäste

bei Messerattacke

Touristen vergraulen Einwohner

Venedig stirbt aus

Mehr Todesfälle Ende Juli

20% über Durchschnitt

Brandstiftung mit Shisha?

200-Jahre alte Bäume zerstört

Augenlicht für immer verloren!

Nach heftiger Faust auf's Auge

Coronavirus ausgerottet?

News aus Nordkorea

10-Euro-Flüge sind passé

Ryan-Air

Rabenmutter Britney Spears?

Clips der Sängerin geleakt