Ungewöhnliche Strafe

für Corona-Sünder in Indien

(13.04.2020) Seit Ende März gibt es in Indien Ausgangssperren. Die Bewohner dürfen nur mehr ihre Häuser verlassen, wenn sie in Lebensmittelgeschäften einkaufen bzw. zur Apotheke müssen. Weil sich zehn ausländische Touristen nicht an diese Sperren gehalten haben hat es für sie eine ziemlich ungewöhnliche Strafe gegeben.

Die Reisenden aus Israel, Mexiko, Australien und Österreich mussten deshalb 500 Mal folgenden Satz schreiben: “Ich habe mich nicht an die Regeln der Ausgangssperre gehalten, das tut mir sehr leid.”

Hotels in Indien reagieren nun auf Vorfälle wie diesen und erlauben ihren Gästen künftig nur noch in Begleitung eines örtlichen Helfers rauszugehen. In Indien sind bisher über 270 Menschen nach einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus gestorben, es gibt mehr als 8.300 bestätigte Infektionen.

(APA/jf)

"Bin kein Rassist"

Arnautovic stellt klar

Abgemagert im Schrank!

Mutter quält eigenes Kind

Djokovic gibt seinen Schläger ab

"der Junge hat mich gecoacht"

"Britney geht´s dir gut?"

Fans sind besorgt

Popel essen kann gefährlich sein!

Infektionsrisiko steigt

Frau klaut Rettungsauto

Flucht endet im Wasser

Eriksen Herzstillstand: Warum?

Lob für Rettungskette

7-Jährige in OÖ missbraucht?

16-Jähriger festgenommen