Ungewöhnliche Strafe

für Corona-Sünder in Indien

(13.04.2020) Seit Ende März gibt es in Indien Ausgangssperren. Die Bewohner dürfen nur mehr ihre Häuser verlassen, wenn sie in Lebensmittelgeschäften einkaufen bzw. zur Apotheke müssen. Weil sich zehn ausländische Touristen nicht an diese Sperren gehalten haben hat es für sie eine ziemlich ungewöhnliche Strafe gegeben.

Die Reisenden aus Israel, Mexiko, Australien und Österreich mussten deshalb 500 Mal folgenden Satz schreiben: “Ich habe mich nicht an die Regeln der Ausgangssperre gehalten, das tut mir sehr leid.”

Hotels in Indien reagieren nun auf Vorfälle wie diesen und erlauben ihren Gästen künftig nur noch in Begleitung eines örtlichen Helfers rauszugehen. In Indien sind bisher über 270 Menschen nach einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus gestorben, es gibt mehr als 8.300 bestätigte Infektionen.

(APA/jf)

Keine generelle 3.Impfung nötig

Laut US-Experten

Mann schießt auf Security

Wegen Gesundheitspass

Arbeit nur mit 3-G

Mehr Geimpfte in Italien

Waghalsiger Hochseilakt

Vom Eiffelturm über die Seine

Tochter im Auto gelassen

Nach Unfall

Unfall: 29-jährige tot

Auf der A2

Erderwärmung mit Folgen

Verlust von Menschenleben droht

Italien: Wird Cannabis legal?

Möglicherweise Referendum