Unwetter in NÖ: Ein Toter

Mann stürzt in Fluten

(22.06.2020) Was für ein Horror-Wochenende für die Feuerwehren in Niederösterreich. Allein gestern sind auf Grund starker Unwetter mehr als 2000 Kameraden im gesamten Bundesland im Dauereinsatz gewesen. Wegen sintflutartiger Regenfälle sind Bäche binnen Minuten über die Ufer getreten und haben für große Überschwemmungen gesorgt.

Und es gibt sogar ein Todesopfer zu beklagen. Beim Donaukraftwerk Wallsee im Bezirk Amstetten ist ein Mann in die Fluten gestürzt. Feuerwehrsprecher Franz Resperger:
"Es sind einige Feuerwehrboote unterwegs gewesen, die Kameraden haben den Mann dann auch aus dem Wasser gezogen und sofort reanimiert. Leider ist jede Hilfe zu spät gekommen.“

(mc)

Hand auf Straße geklebt!

Klimaaktivistin blockiert Straße

Debatte um Fiaker-Verbot

"aus Gründen des Tierschutzes"

Einbrecher schläft ein!

Zu müde für einen Raubzug

Gehört Schweden bald zur NATO?

Debatte auch in Parlament in Helsinki

In Europa wirds staubig!

Neuer Saharastaub ist unterwegs

Italien: Tod nach CoV-Impfung

77.000€ Entschädigung!

Seltener Zoo-Nachwuchs

Fünf Sandkatzen-Babys geboren

Trend zum Heiraten rückläufig

Immer mehr Scheidungen