Unwetter in NÖ: Ein Toter

Mann stürzt in Fluten

(22.06.2020) Was für ein Horror-Wochenende für die Feuerwehren in Niederösterreich. Allein gestern sind auf Grund starker Unwetter mehr als 2000 Kameraden im gesamten Bundesland im Dauereinsatz gewesen. Wegen sintflutartiger Regenfälle sind Bäche binnen Minuten über die Ufer getreten und haben für große Überschwemmungen gesorgt.

Und es gibt sogar ein Todesopfer zu beklagen. Beim Donaukraftwerk Wallsee im Bezirk Amstetten ist ein Mann in die Fluten gestürzt. Feuerwehrsprecher Franz Resperger:
"Es sind einige Feuerwehrboote unterwegs gewesen, die Kameraden haben den Mann dann auch aus dem Wasser gezogen und sofort reanimiert. Leider ist jede Hilfe zu spät gekommen.“

(mc)

Extreme Überflutungsgefahr

Südliches NÖ und im Raum Graz

Diskus-Bronze für Österreich

Premiere für Weißhaidinger

Mega Reisewelle aus Bayern

60 km Stau

Penis-Schlangen Invasion

In Miami

25-köpfige Gruppe gerettet

Schlecht ausgerüstet

Zahlen steigen immer weiter

Nach Kroatien-Festival

Katzenmord: 5 Jahre Haft

Schuldspruch in England

Delta-Variante

Ansteckend wie Windpocken