Unwetter in NÖ: Ein Toter

Mann stürzt in Fluten

(22.06.2020) Was für ein Horror-Wochenende für die Feuerwehren in Niederösterreich. Allein gestern sind auf Grund starker Unwetter mehr als 2000 Kameraden im gesamten Bundesland im Dauereinsatz gewesen. Wegen sintflutartiger Regenfälle sind Bäche binnen Minuten über die Ufer getreten und haben für große Überschwemmungen gesorgt.

Und es gibt sogar ein Todesopfer zu beklagen. Beim Donaukraftwerk Wallsee im Bezirk Amstetten ist ein Mann in die Fluten gestürzt. Feuerwehrsprecher Franz Resperger:
"Es sind einige Feuerwehrboote unterwegs gewesen, die Kameraden haben den Mann dann auch aus dem Wasser gezogen und sofort reanimiert. Leider ist jede Hilfe zu spät gekommen.“

(mc)

Clubhouse: Darum boomt die App

"Exklusivität" als Erfolgsrezept

Daheimbleiber im Lockdown

Nur Wiener sind 'brav'

Vorsicht beim iPhone 12

Weg von Herzschrittmacher & Co

AstraZeneca: Erste Lieferung

ab 7. Februar

Jahrelang beim Sex beobachtet

Durch Überwachungskameras

Förderpaket für Schulen kommt

200-Millionen-Euro

FFP2-Maskenpflicht in Kraft

In Öffis und Supermärkten

Kitz-Double für Feuz

Mayer Dritter