Unwetter: "Weltuntergang"

Aufräumarbeiten dauern an

(29.07.2020) Mit einem wahrlichen "Donnerwetter" ist der bisher heißeste Tag des Jahres gestern zu Ende gegangen. Am Nachmittag und Abend sind schwere Unwetter übers Land gezogen. Starkregen, Sturmböen und Hagel haben für ein Bild der Verwüstung und Landwirtschaftsschäden in Millionenhöhe gesorgt. Allein in Oberösterreich rechnet die Hagelversicherung mit einem 2,5 Millionen Euro Schaden.

Richtig heftig ist es auch in Niederösterreich gewesen, vor allem im Bezirk St. Pölten. Feuerwehrsprecher Franz Resperger berichtet von “Weltuntergangsstimmung“:
"Das ist auch für die erfahrensten Kameraden ein wirklich außerordentliches Naturereignis gewesen. Es hat wirklich sintflutartig geregnet, Bäume sind umgestürzt, im Sekundentakt hat der Notruf geklingelt. Wir sind bis nach Mitternacht im Dauereinsatz gewesen und jetzt geht es mit den Arbeiten weiter."

(mc)

13-Jähriger 'vercheckt' Gras

Direkt aus Kinderzimmer!

OÖ: Kletterer stürzt ab!

Das Seil war zu kurz!

Aktivisten angekettet!

Wiener Baustelle wieder besetzt

USA unter Schock!

Nach Amoklauf in Volksschule

Kourtneys knappes Brautkleid

Riskanter Look auf Hochzeit

Gassi mit Goldfisch

Innovation oder unnötig?

Nach tödlichem Autopilotunfall

Tesla-Fahrer angeklagt

Kritik an Maskenpause

Wiener Weg besser?