Upload von Suff-Video legal?

(12.11.2014) Was darf ich alles ins Netz stellen? Das Suff-Video von FPÖ-Politikerin Sabine Singer sorgt für rechtliche Fragen. Ein Passant hat die stark betrunkene 28-Jährige am Vormittag auf offener Straße gefilmt und den Clip ins Netz gestellt. Keine Straftat, aber wohl ein Verstoß gegen das Persönlichkeitsrecht, so Experten. Singer könnte also rechtlich dagegen vorgehen. Genau wie jeder andere Österreicher, der in einer peinlichen Situation gefilmt wird und so im Netz landet.

Rechtsexperte Anwalt Johannes Schriefl:
“Es ist ja keine Straftat, wenn ich betrunken bin. Dieses Video ist einzig und allein ins Netz gestellt worden, um diese Frau lächerlich zu machen. Und das ist natürlich ein Verstoß gegen das Persönlichkeitsrecht. Wenn man den Täter ausforscht, kann man auch gegen ihn vorgehen und Schadenersatz verlangen.“

Fledermäuse als Virenschleuder

Wie gefährlich sind sie wirklich?

Steirer verprügelt Passanten

Seit 2019 zahlreiche Attacken

Feueralarm in Wien

Rauch war weit zu sehen

Tod durch Roller

Hollywood Star stirbt

Marko Arnautovic gesperrt

Für Match gegen Niederlande

Greenpeace-Aktion ging schief

EM: Das Video vom Unfall

Sozial bewusste Milliardärin

Ex-Amazon Lady MacKenzie Scott

Endlich zurück zur Normalität?

ab 1. Juli kommen diese Lockerungen