Ups! Antrag mit Rettungshubschrauber

(11.04.2016) Ganz besondere Heiratsanträge können ganz besonders schiefgehen. So auch jener eines 27-jährigen Kaliforniers, seine Story wird derzeit tausendfach geteilt.

Der Mann steigt auf einen gefährlichen, steilen Felsen und will seiner Freundin über Facetime, also über das iPhone, einen Antrag machen. Und dabei soll im Hintergrund ein wunderschöner Sonnenaufgang zu sehen sein. Zwar sagt seine Freundin JA – aber der 27-Jährige scheitert dann beim Abstieg und muss den Notruf wählen. Mit dem Rettungshubschrauber und per Seil wird er geborgen.

Steven Knuckles, der örtliche Feuerwehrchef:
„Es ist illegal auf diesen Felsen zu klettern - es geht einfach oft tödlich aus. Ich habe jetzt schon vier Notrufe miterlebt, in denen derjenige dann auf dem Felsen gestorben ist. Und alleine im letzten Jahr waren es vier Notfälle, in denen wir mit dem Seil ausrücken mussten, um die Leute zu retten.“

Die Kosten für den Einsatz muss der inzwischen verlobte Mann jetzt zahlen.

Zweiter Lockdown in Irland

als erstes EU-Land

Finnland verbietet Penis-Fotos

"Dickpics" bald strafbar

Home Schooling: Es ist soweit

Eltern sind nervös

Über 9.000 Lokale kontrolliert

bundesweite Polizeikontrollen

Bärenbaby mit Hund verwechselt

Japaner irrt gewaltig

CoV: 6 Wochen Xmas-Ferien?

Dafür kurze Sommerferien

Erstes Mobilfunknetz am Mond

Nokia: weltraumtaugliches Netz

Video wird ausgewertet

nach Rassismus-Vorwurf