Urfahr: Kleinkind erfroren

Auf der Suche nach den Eltern

(23.12.2021) Ein unfassbar tragisches Unglück. Ein zwei Jahre altes Kind ist in der Nacht auf heute in einer kleinen Gemeinde im Bezirk Urfahr-Umgebung alleine aus dem Haus marschiert und offenbar erfroren. Die Kind dürfte nach APA-Informationen auf der Suche nach den Eltern gewesen sein, die in der Zwischenzeit bei Nachbarn waren.

Wenige Details bekannt

Die Pressestelle der Polizei hielt sich zu dem Vorfall bedeckt. Allerdings sollen die Eltern am Abend bei Nachbarn gewesen sein. Das Kind war alleine zu Hause, ein Babyfon war im Einsatz, hat aber offenbar nicht angeschlagen. Im Lauf des Abends oder der Nacht dürfte das Kind unbemerkt das Haus verlassen haben - wohl auf der Suche nach den Eltern. Diese bemerkten in den frühen Morgenstunden, dass das Kleinkind nicht da war, und fanden es im Freien. Es war stark unterkühlt, der Notarzt konnte es nicht mehr retten.

(fd/apa)

Toter nach Lawinenabgang

Drama um 32-Jährigen

Beat Feuz gewinnt Abfahrt

Hemetsberger Platz 3

Soldaten stark belastet

Pandemie hinterlässt Spuren

Wie gefährlich ist Omikron?

Großer Faktor: Der Impfstatus

Feller positiv

Kein Kitz-Slalom

Einfach weggeworfen!

Schock-Bilder aus Österreich

Wiener Spitalsärztin bedroht

und mit Blut bespritzt

Squid Game: 2. Staffel

Serien-News!