Urteil gegen Sex-Lehrer

(15.11.2013) Der Vergewaltigungsprozess gegen einen Nachhilfe-Lehrer geht ins Finale. Ein 40-Jähriger muss sich seit Mitte Oktober am Wiener Straflandesgericht verantworten. Er soll junge Mädchen bei vermeintlichen Nachhilfestunden sexuell missbraucht haben. Die Staatsanwaltschaft fordert die Einweisung in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher.

Der Angeklagte soll sich an einer 13- und einer 12-Jährigen mehrfach vergangen haben. Er soll die Opfer vergewaltigt und zu sexuellen Handlungen gezwungen haben. Der Mann hat sich teilweise schuldig bekannt. Er macht kein Geheimnis daraus, dass er sich zu jungen Mädchen hingezogen fühle. Auch wenn er sich eigentlich dagegen sträube.

Heute sollen noch Gutachter zu Wort kommen, danach könnte es ein Urteil geben.

Falscher Physiotherapeut

Polizei Wien sucht Opfer

Reisewarnungen für 37 Länder

Wo Österreich aktuell warnt

Zahlt Trump keine Steuern?

Brisante Unterlagen aufgedeckt

Slowenien warnt ab morgen

Teile Östererreichs betroffen

Wirtschaft extrem geschrumpft

größter Einbruch seit 2. Weltkrieg

Gorilla attackiert Pflegerin

Drama im Zoo von Madrid

Ekel-Alarm bei Gastrofleisch

Jede dritte Probe verseucht

Wien: Registrierung im Lokal

Wie ehrlich sind die Gäste?