Mann fährt mit Park-Kralle?! Verurteilt

Unfassbare Story am Gericht in Linz: Ein 48-Jähriger ist zu drei Monaten bedingter Haft verurteilt worden, weil er mit seinem Auto trotz Parkkralle herumgefahren ist. Die Vorgeschichte: Im Februar fährt der Mann bei einem anderen Auto an, verweigert aber einen Alko-Test der Polizei. Die montiert daraufhin eine Kralle auf das Auto. Das beeindruckt den 48-Jährigen aber wenig. Am nächsten Tag schnappt er sich den PKW und fährt los.

Claudia Tröster von der Oberösterreich Krone:
„Das muss einen höllischen Lärm gemacht haben. Das muss gestaubt, gestunken und geraucht haben. Und nach ein paar hundert Metern ist die Kralle dann abgefallen. Der Mann behauptet aber, er sei zurückgekommen, allerdings nicht selbst gefahren und er habe nur mit dem Fuß auf die Kralle getreten und so sei diese heruntergefallen.“

Diese Story hat das Gericht freilich nicht geglaubt. Der Mann ist wegen Sachbeschädigung an der Parkkralle verurteilt worden.

Die ganze Story liest du heute in der Oberösterreich Krone und auf Krone.at

Zahnpasta in der Vagina?

Gefährlicher Trend!

Neuer Trend auf Pornhub

Keine Gesichter mehr

Rauchverbot: Keine Ausnahme

Nachtgastro scheitert vor VfGH

Aniston: Erstes Insta-Pic

Es regnet Millionen Likes

Fast blind durch Kontaktlinse

Hygiene: Sei nicht schlampig

Familie neun Jahre im Keller

Neue Details

Knast für Mafia-Waffenhändler

Kärntner belieferten Camorra

Stimmen aus dem Sarg

Gelächter auf Beerdigung