US-Polizist prügelt Schwangere!

(25.01.2015) Aufnahmen einer brutalen Aktion der US-Polizei sorgen derzeit für weltweites Aufsehen. In dem Facebook-Video ist zu sehen, wie einer der Beamten eine schwangere Frau unter anderem unsanft packt und gegen ein Polizeiauto schleudert. Das Ganze hat sich bereits im September des Vorjahres ereignet. Jetzt verklagt Sandra Amezquita die Polizei. Denn sie hat wenige Wochen nach dem Vorfall eine Frühgeburt erlitten. Ob der kleine Kevin Spätschäden davontragen wird ist noch unklar.

Amezquitas Anwalt, Sanford Rubinstein, zeigt sich damals in einer Pressekonferenz entsetzt:
"Wenn man sich das Video und ihre blauen Flecken ansieht, erkennt man, dass ein Polizist einen Schlagstock verwendet hat. Er hat auf ihren Bauch geschlagen. Er hat einer Schwangeren mit einem Schlagstock auf den Bauch geschlagen! Das ist nicht akzeptabel!"

Grund für ihre Festnahme war, dass sie ihrem 17-jährigen Sohn zu Hilfe eilen wollte, als dieser verhaftet werden sollte, da er ein Messer bei sich getragen hat.

1/4 der Intensivbetten belegt

in Wien

Ö: über 1.000 Corona-Tote

Zahl der Neuinfektionen steigt

SPÖ verhandelt mit NEOS

Koalition

Gefährlicher Spritzenmann

Polizei fahndet

Intensivstationen-Überlastung?

Warnung von WHO-Chef

Bub (3) erschießt sich

auf Geburtstagsparty

Kontrollen im Privatbereich?

Anschober ist dagegen

Warnung vor Fake-Cops

Geld für "Corona-Behandlung"