Corona: 21-Jährige spottete

Jetzt ist sie infiziert

(27.03.2020) Dieser Schuss ging nach hinten los! Noch vor wenigen Tagen spottete Irland Tate, eine 21-jährige US-Amerikanerin aus dem Bundesstaat Tennessee, in den Sozialen Medien über „social distancing“. Jetzt das böse Erwachen: Auch bei ihr wurde Corona diagnostiziert.

Mit „Cool, ich habe es verstanden“ belächelte die junge Frau die Anweisungen der Regierung. „Ich glaube nur nicht, dass ich den Virus bekommen werde!“ Ein fataler Irrtum, wie sie sich nun selbst eingestehen muss. Zur Ansteckung kam es höchstwahrscheinlich durch einen Freund aus ihrem Umfeld, der ebenfalls keinen Wert auf „social distancing“ gelegt hat.

„Es fühlt sich an, als würde die ganze Zeit jemand auf meiner Brust sitzen“, so die junge Südstaatlerin. Dass sie nicht nur sich, sondern auch zahlreiche andere Menschen in Gefahr gebracht hat, dessen ist sie sich nun endlich bewusst geworden. „Auch wenn es Dich vielleicht nicht betrifft, könntest Du die Oma oder den Opa oder die Tante oder den Onkel oder die Schwester von jemandem anstecken“, sagt Tate zur „New York Post“.

(ds)

Katholische Jungschar im Visier

Anschlag in Wien

Antisemitische Attacke in Wien

Frau bedroht Rabbiner

Normalität Sommer 2021?

Ziel von Kurz und von der Leyen

Lockdown sorgt für Putzfimmel

Vor allem bei jungen Männern

Schließfach-Klau: Fahndung

in NÖ und Wien

4.954 Corona-Neuinfektionen

Leichter Rückgang setzt sich fort

Katze rettet vor Brand

Besitzer geweckt

Zentralmatura 2021 verschoben

erst am 20. Mai geht's los