USA: Erste Penistransplantation

Medizinische Sensation in den USA! Einem 64-jährigen Mann ist in Boston im US-Bundesstaat Massachusetts jetzt ein Penis transplantiert worden. Und die Operation scheint erfolgreich gewesen zu sein. Begonnen hat alles im Jahr 2012: Der Amerikaner erkrankt an Krebs - ihm muss sein Penis amputiert werden.

Im Massachusetts General Hospital hat der Krebspatient jetzt in einer 15-stündigen OP das Organ eines verstorbenen Spenders erhalten. Die Ärzte erhoffen sich jetzt, dass man mit Hilfe dieser Technik mehreren Krebspatienten auf der Welt helfen kann.

Der leitende Arzt Curtis Cetrulo sagt bei einer Pressekonferenz:
"Wir hoffen, dass, wenn dieser Prozess voranschreitet, wir dann offen sind für andere Patienten - ich denke da etwa an Kriegsveteranen aus dem Irak oder Afghanistan, die so schreckliche, demütigende Wunden erlitten haben - und die so verzweifelt sind, dass sie sich selbst das leben nehmen wollen. und auch oft nehmen."

Der Patient selbst zeigt sich glücklich über die Operation.

Girlande am Bahnübergang?

22 Stunden Job

Kommt Pfand auf Tschik?

Online-Petition läuft

Mordalarm in Kärnten

Hochschwangere Frau getötet

Drama im Urlaub

Kind (4) von Ast erschlagen

Wieder Frauenmord in NÖ

Pensionistin erstochen

Tigerbabys: Wie süß!

im Tiergarten Schönbrunn

Dauer-Erektion: Mann im Spital

Seit mehreren Wochen!

Mega-Tierquälerei!

So leiden die Elefanten