USA: Frau tötet Ehemann

(28.03.2014) Kurzes Eheglück mit tödlichem Ende in den USA! Eine Frau aus dem Bundesstaat Montana hat ihren Mann von einer Klippe gestoßen – und das nur acht Tage nach der Hochzeit. Zwischen den beiden war es beim Wandern zu einem Streit gekommen. Nachdem der Mann in den Tod gestürzt ist, hat die 22-Jährige die Ahnungslose gespielt. Später hat sie den Mord dann doch gestanden und ist jetzt zu 30 Jahren Haft verurteilt worden.

Die Tante des Opfers, Celeste Watson, sagt nach dem Mordprozess:
‚Wir sind natürlich nicht glücklich mit dem Urteil. Naja, es ist, wie es ist. Wir hätten uns eine höhere Strafe gewünscht, wir haben auf 50 Jahre bis lebenslänglich gehofft. Aber wir sind auf alle Fälle froh, dass sie hinter Gitter kommt.‘

Aufruf zu Stopp-Corona-App

Je mehr desto wirksamer

Per Drohne durch die Hofburg

Video zum Nationalfeiertag

Queen: 1.000 Uhren umstellen

Angestellte brauchen 40 Stunden

Vermisst: 15-Jährige

Polizei bittet um Mithilfe

Teddys statt Fußballfans

kein Publikum erlaubt

Neue Corona-Regeln

Babyelefant lebt wieder!

Enten zu Tode gequält

drei Jugendliche ausgeforscht

Über 3.600 Fälle in nur 24h

Neuer Corona-Rekord