USA: Frau überlebt 28 Tage in Wildnis

(16.08.2017) Diese Story klingt wie aus einem Hollywood-Streifen: Die US-Amerikanerin Lisa Theris überlebt 28 Tage in der Wildnis Alabamas. Vor genau einem Monat ist die 25-Jährige verschwunden. Sie war mitten in der Nacht mit zwei Männern unterwegs, die plötzlich versucht hatten, in eine Jagdhütte einzubrechen. Weil Lisa mit der Aktion nichts zu tun haben wollte, ist sie weggelaufen und hat sich im riesigen Wald von Midland verlaufen. Ihre Familie hatte schon fast die Hoffnung verloren.

Jetzt ist die 25-Jährige aber von einer Autofahrerin am Highway entdeckt und gerettet worden – völlig verwahrlost und ausgehungert. Sherif Bob Rogers erzählt im US-TV:
"Sie hatte sich in der Nacht im Wald komplett verlaufen. Sie hat uns erzählt, sie hat das Wasser aus Pfützen getrunken und sich nur von Beeren und Pilzen ernährt."

Mann bespuckt Security

48-Jähriger verweigert Maske

Trump macht Weg für Biden frei

Glaubt aber weiterhin an Sieg

Freelancer: So wirbst du für dich

Wichtiger denn je

Bettelei mit Zirkus-Pony

Anzeige erstattet

Home Schooling verändert Kids

Entwicklungsverzögerung?

Weihnachts-Skiurlaub: Verbot?

Proteste gegen Roms Pläne

Masstentests: Intensive Planung

vom Bundesheer

Sauerstoffleitungen vereist

NÖ: Patienten umgeleitet