USA: Google-Glass macht süchtig

(16.10.2014) Brille mit Suchtpotential! In den USA ist jetzt der erste Fall eines Google-Glass Süchtigen bekannt geworden. Der 31-Jährige soll die Hightech-Internet-Brille bis zu 18 Stunden am Tag getragen haben. Er hat mittlerweile einen 35-tägigen Entzug hinter sich.

Das Sucht-Problem der Brille hat mit der andauernden Verfügbarkeit von Internet zu tun, sagt Suchtexperte Michael Musalek:
"Zum Ersten muss man sagen, dass man nicht von dieser Brille abhängig werden kann, sondern von dem, was man über die Brille sieht. Das Problem der Brille besteht darin, dass das Internet permanent verfügbar ist und dementsprechend natürlich auch die Online-Zeiten extrem hoch sind und damit auch die Sucht-Gefährdung sehr groß ist."

3-Jähriger stürzt aus Fenster

Einfamilienhaus in Wien

Tote Kinder: Emotionaler Coach

„Wann tun wir endlich was?“

Impfpflicht ausgesetzt

Hauptausschuss stimmt zu

Schulmassaker: Warum?

Profiler analysiert Killer

50 Patientinnen missbraucht

72-jähriger Arzt verurteilt

Hacker erpressen Land Kärnten

5 Millionen $ gefordert

Linz: Wieder Fenstersturz

Mädchen schwer verletzt

13-Jähriger 'vercheckt' Gras

Direkt aus Kinderzimmer!