USA: Töchter jahrelang eingesperrt

(28.11.2013) Ein furchtbarer Fall von Vernachlässigung ist in den USA aufgeflogen. In Tucson in Arizona sollen Eltern ihre drei Töchter jahrelang in ihren Zimmern gefangen gehalten haben. Die Mädchen im Alter von 12, 13 und 17 Jahren sind stark unterernährt. Sie sollen sich seit Monaten nicht mehr waschen haben dürfen. Die Eltern, 32 und 34 Jahre alt, wurden festgenommen, sie wurden in 19 Punkten angeklagt. Aufgeflogen ist der Fall, weil zwei Mädchen zu Nachbarn geflohen waren. Der Nachbar sagt zu CNN:

“Sie haben gesagt, dass ihr Stiefvater ein Messer hätte und sie gerade aus ihrem Zimmer geflohen seien. Sie hatten keine Schuhe an und haben ausgesehen, als ob sie gerade aus dem Bett gekrochen wären. Wir haben sie ins Haus geholt und den Notruf gewählt.“

Kärnten: Drogenring gesprengt

Heroin, Kokain, XTC, Cannabis

Nach Wahl: Neuer Corona-Kurs?

Druck könnte "unsanfter" werden

Freistellung für Schwangere

Anspruch verlängert

Ungeimpftes Ehepaar Tod

Corona-Todesfall in NÖ

Großbritannien ohne Sprit

90% der Tankstellen leer

Erdbeben auf Kreta

Mehrere Verletzte

5G: Große Ablehnung

Schweizer Studie klärt auf

Aufregung um Meghan Markle

Fragwürdige New-York-Outfits