USA: 10-Jährige vergewaltigt

Mädchen darf nicht abtreiben!

(05.07.2022) Ein furchtbarer Vergewaltigungs-Fall erschüttert derzeit die USA. Ein erst zehnjähriges Mädchen wurde vergewaltigt und darf nicht abtreiben! Nun muss es nach der neuen Rechtslage in den Vereinigten Staaten das Kind eigentlich bekommen. Dabei ist es mit 10 Jahren noch selbst ein Kind. Das Supreme-Court-Urteil, das vor 2 Wochen in Ohio festgelegt wurde, untersagt nämlich eine Abtreibung. Dabei spielt das Alter der zu werdenden Mutter keine Rolle. Die zehnjährige müsste bei legaler Abtreibung in den Bundesstaat Indiana reisen. Dort soll eine Verschärfung der Maßnahmen erst Ende des Monats stattfinden. Deshalb werden zurzeit die Ärzte in Indiana mit Anfragen geflutet. Das Urteil in Ohio legt fest, dass eine Abtreibung ab dem Zeitpunkt, an dem bei dem Embryo eine Herztätigkeit nachgewiesen werden kann, illegal ist. Das ist im Regelfall nach sechs Wochen der Fall. So ist es auch bei dem 10-jährigen Vergewaltigungsopfer. Bei ihm ist dieser Punkt kurz überschritten. Sein Abbruch wurde verweigert, da war es sechs Wochen und 3 Tage schwanger. Das Problem ist eben, dass viele Frauen so früh gar nicht bemerken, dass sie schwanger sind.

Republikaner unter Druck

Der Fall der 10-Jährigen setzt jene Republikaner unter Druck, die die Gesetzesverschärfungen vorangetrieben haben. "Jedes Leben ist kostbar", so die Republikanerin, Kristi Noem. Sie ist die Gouverneurin von South Dakota. Auch in ihrem Bundesstaat ist eine Abtreibung genauso strafbar wie in Ohio, außer das Leben der Schwangeren ist in Gefahr. Jedoch sind Inzest und Abtreibungen explizit keine Ausnahmen mehr. Zeitgleich beschwerte sich die Republikanerin jedoch über das "perverse, schreckliche, geistesgestörte Individuum", der das Mädchen vergewaltigt hat.

(YZ)

Gaspreis weiter gestiegen

249 Euro pro Megawattstunde

Affenpocken in Österreich

Bisher 217 Fälle, 19 seit Vorwoche

Nordstream 1: "Routinewartung"

Ab 31.8. drei Tage kein Gas

Schüsse in Einkaufszentrum

Malmö: Großeinsatz der Polizei

Vater drängt Sohn zu Rasen

L17-fahrt: 102 km/h durch stadtgebiet

Oder-Fischsterben

Vermutetes Algengift nachgewiesen

Unwetter auf Korsika

Österreicherin unter den Opfern

Turteltauben in Frankreich

Jagdverbot verlängert