USA: Wirbel um Spongebob-Grab

(25.10.2013) Eine US-Friedhofsverwaltung sorgt mit ihrer Herzlosigkeit für Aufregung! Sie verweigert einer jungen Soldatin ein Spongebob-Grab. Die 28 Jahre alte Kimberly Walker überlebt zwei Einsätze im Irak. Zurück in der Heimat wird sie von ihrem Freund ermordet. Weil sie ein Riesen-Spongebob-Fan war, will ihre Familie einen Grabstein in Form der Kult-Zeichentrickfigur aufstellen – doch der Friedhof stellt sich quer, so Kimberlys Mutter Deborah im US-TV:

‚Sie haben uns gesagt, wir können das Spongebob-Grab machen, wir haben das sogar schriftlich. Als sie plötzlich nein gesagt haben, hat uns das das Herz gebrochen, wir wollten ihr doch nur ihren Wunsch erfüllen.'

Hier siehst du den verbotenen Grabstein!

NÖ: Schülerin vermisst

Polizei bittet um Hinweise

Sex-Skandal in Quarantänehotel

Corona-Anstieg in Melbourne

Hund von Polizei gerettet

Mischling beinahe etrunken

Upskirting wird zur Straftat

Spannerfotos bald strafbar

Corona-Maske am Rückspiegel

Experten warnen

Schwerer Kindesmissbrauch

44-Jähriger in Wien verhaftet

Zeugnis: Bitte lerne im Sommer

Ende des Corona-Semesters

Rentner: Führerschein-Check?

Wirbel nach Schanigarten-Crash