Valneva: Zulassung im April?

Klassischer Totimpfstoff

(17.03.2022) Kommt jetzt die Lösung im Kampf gegen die Impf-Flaute im Land? Der klassische Totimpfstoff des österreichisch-französischen Herstellers Valneva soll noch im April von der EMA zugelassen werden. Damit rechnet zumindest Valneva Austria. Die Methode, mit der der Totimpfstoff entwickelt wird, ist lange bewährt: Zum Beispiel bei der Zeckenimpfung, bei der Tollwutimpfung oder auch gegen Hepatitisviren. Man hofft, dass sich zumindest ein Teil der mRNA-Kritiker damit impfen lässt.

Der Valneva-Impfstoff enthält nicht nur das Spike-Protein von SARS-CoV-2, sondern das Virus werde in abgetöteter Form als Ganzes dem Immunsystem präsentiert, so Valneva Austria. Dadurch werde auch eine tendenziell breitere Immunantwort ausgelöst.

(mc)

Fahrgast geht auf Beamte los

20-Jähriger aus Zug geworfen

Trump: Mehr Waffen an Schulen

Nach Massaker

Bald "Bier-Triage"?

Erste Brauerei schlägt Alarm

Nehammer telefoniert mit Putin

45-minütiges Gespräch

Politiker kritisieren Putin

Russische Abgeordnete

Gruppe mit Schwert attackiert

Psychischer Ausnahmezustand

Mode: Aus für Gratis-Retoure?

Kosten steigen und steigen

Tank-Tourismus-Aus legal?

Darf Ungarn das überhaupt?