Vandalen: Schule unter Wasser

Eine halbe Million € Schaden

(27.11.2019) Verheerender Vandalenakt an einer NMS in Simmering. Wie erst jetzt bekannt geworden ist, sind Unbekannte in den Herbstferien in die Schule eingebrochen, haben auf einer Toilette den Wasserhahn aufgedreht und den Abfluss verstopft. Danach sind sie geflüchtet. Sechs Tage lang dürfte das Wasser gelaufen sein, der Schulwart hat das Chaos dann am ersten Schultag entdeckt.

Das halbe Gebäude hat einen Totalschaden erlitten, sagt Direktorin Daniela Schmalek:
"Es sind vier Klassenzimmer, der technische Werkraum, der Physiksaal, die Bibliothek, die Schulküche und Teile des Lehrerzimmers kaputt."

Die Schadenssumme dürfte mehr als eine halbe Million Euro betragen. Von den Tätern fehlt bisher jede Spur.

Allergischer Schock

Reaktion auf Cov-Impfung

VBG: Impfung für alle

Bis Mitte Juni

Hai überrascht 6-jährige

beim Plantschen am Strand

Mädchen schießt um sich

in den USA

Gastro ohne Registrierung?

Verordnungsentwurf

China-Rakete

wie gefährlich ist sie?

Zweite Freiheitsstatue?

New Yorks neue Attraktion

3,5 Meter Python auf Flucht

in Japan