Vandalen: Schule unter Wasser

Eine halbe Million € Schaden

(27.11.2019) Verheerender Vandalenakt an einer NMS in Simmering. Wie erst jetzt bekannt geworden ist, sind Unbekannte in den Herbstferien in die Schule eingebrochen, haben auf einer Toilette den Wasserhahn aufgedreht und den Abfluss verstopft. Danach sind sie geflüchtet. Sechs Tage lang dürfte das Wasser gelaufen sein, der Schulwart hat das Chaos dann am ersten Schultag entdeckt.

Das halbe Gebäude hat einen Totalschaden erlitten, sagt Direktorin Daniela Schmalek:
"Es sind vier Klassenzimmer, der technische Werkraum, der Physiksaal, die Bibliothek, die Schulküche und Teile des Lehrerzimmers kaputt."

Die Schadenssumme dürfte mehr als eine halbe Million Euro betragen. Von den Tätern fehlt bisher jede Spur.

70% werfen Lebensmittel weg

Food Waste in Österreich

1,3 Mrd Energiekostenzuschuss

Für Österreichische Unternehmen

Ukrainer müssen zahlen

Öffis ab Oktober nicht mehr gratis

Kinder immer dicker

Jeder 3. Bub übergewichtig

Baby im Koma

Gericht: Leben oder sterben?

Faktencheck-Klimabonus

Kein Geld für Frauenhäuser?

Impfung: 20-Jähriger stirbt

Todesfall nach Corona-Impfung

24 Schüler missbraucht

Lehrer schon 2013 beschuldigt