Vapiano in Ö gerettet

500 Arbeitsplätze safe

(05.05.2020) Aufatmen für viele Vapiano Mitarbeiter aus Österreich. Nachdem Vapiano Deutschland Ende März Insolvenz anmelden musste, hat es Anfang April auch die Österreich-Tochter erwischt. Die Restaurantkette hat beim Handelsgericht Wien ein Sanierungsverfahren beantragt.

500 Arbeitsplätze sollen gerettet werden

Gastronomieunternehmer Josef Donhauser übernimmt ab sofort mit seiner ÖBB- Cateringgruppe ein Portfolio von 12 Vapiano-Restaurants in Österreich. Die übernommenen Standorte sollen unter der Marke Vapiano weitergeführt und ab dem 15. Mai vor dem Hintergrund der Corona-abhängigen Rahmenbedingungen nach und nach wiedereröffnet werden. Insgesamt sollen rund 500 Arbeitsplätze, davon rund 300 in Vollzeit, gerettet werden.

(ak)

25 kilo Sprengstoff

bei Pensionist gefunden

1000 Kücken tot

Großbrand im Stall

Covid Mutation im Abwasser

Befürchtungen bestätigt

Schülerinnen abgeschoben

Trotz großen Protesten

Lockdown: Kinder am Ende

AKH-Psychiatrie überbelegt

52 Kids & Teenager missbraucht

Horror-Prozess in St. Pölten

Mutter erstochen: Prozess

Bluttat im Elternhaus

Home Schooling-Hoppalas

Haustiere, Unterwäsche und Co.