Vapiano in Ö gerettet

500 Arbeitsplätze safe

(05.05.2020) Aufatmen für viele Vapiano Mitarbeiter aus Österreich. Nachdem Vapiano Deutschland Ende März Insolvenz anmelden musste, hat es Anfang April auch die Österreich-Tochter erwischt. Die Restaurantkette hat beim Handelsgericht Wien ein Sanierungsverfahren beantragt.

500 Arbeitsplätze sollen gerettet werden

Gastronomieunternehmer Josef Donhauser übernimmt ab sofort mit seiner ÖBB- Cateringgruppe ein Portfolio von 12 Vapiano-Restaurants in Österreich. Die übernommenen Standorte sollen unter der Marke Vapiano weitergeführt und ab dem 15. Mai vor dem Hintergrund der Corona-abhängigen Rahmenbedingungen nach und nach wiedereröffnet werden. Insgesamt sollen rund 500 Arbeitsplätze, davon rund 300 in Vollzeit, gerettet werden.

(ak)

Von Verlobter attackiert

Opfer verzeiht die Tat

Fakeanruf bei Ludwig

Zusammenschnitt veröffentlicht

Hundeattacke in OÖ

18-Jährige im Spital

Zrce in Flammen!

Party-Urlauber evakuiert

Belugawal Rettungsaktion

Meeressäuger steckt in Schleuse

Linz: Granaten im Keller

Straßensperre für eine Stunde

Streich führt zu Chaos

Notbremse aus Spaß gezogen

Rottweiler beißt Mädchen

Hundehalter in Graz verurteilt