Vapiano in Ö gerettet

500 Arbeitsplätze safe

(05.05.2020) Aufatmen für viele Vapiano Mitarbeiter aus Österreich. Nachdem Vapiano Deutschland Ende März Insolvenz anmelden musste, hat es Anfang April auch die Österreich-Tochter erwischt. Die Restaurantkette hat beim Handelsgericht Wien ein Sanierungsverfahren beantragt.

500 Arbeitsplätze sollen gerettet werden

Gastronomieunternehmer Josef Donhauser übernimmt ab sofort mit seiner ÖBB- Cateringgruppe ein Portfolio von 12 Vapiano-Restaurants in Österreich. Die übernommenen Standorte sollen unter der Marke Vapiano weitergeführt und ab dem 15. Mai vor dem Hintergrund der Corona-abhängigen Rahmenbedingungen nach und nach wiedereröffnet werden. Insgesamt sollen rund 500 Arbeitsplätze, davon rund 300 in Vollzeit, gerettet werden.

(ak)

Keine Masken mehr an Schulen

Ab Mittwoch

Affen klauen Corona-Blutprobe

Mediziner wurde attackiert

"Magier" betrog 450 Menschen

um 3,6 Millionen Euro

Mieter ertappt Einbrecher

und verfolgt ihn

Cupfinale: Salzburg - Lustenau

Titelmatch nach Corona-Pause

Maskenpflicht wird gelockert

Ab 15. Juni

Dieb bespuckt Verkäuferin

und versucht zu flüchten

Löwen attackieren Frau

wollte nur Gehege reinigen