Vater hält Kind (4) ins Gleis

Lebensgefahr!

(14.08.2019) Lebensgefahr in einer U-Bahn-Station in Nürnberg. Ein Vater hält sein vierjährigen Sohn ins Gleis und bringt damit sowohl sich als auch sein Kind in Gefahr.

Der Bub steigt gerade aus der U-Bahn und verliert dabei aber seine Kappe. Diese ist ihm aber nicht auf den Boden, sondern auf die Gleise gefallen. Der 28-jährige Vater startet daraufhin eine „Kappen-Rettungsaktion“. Er nimmt seinen Sohn und hält ihn einfach ins Gleisbett, sodass er die Kappe wieder holen kann.

Dabei ist das Kind natürlich in Lebensgefahr gewesen, weil ja jederzeit eine Bahn einfahren hätte können. Noch dazu kommt, dass er der stromführenden Schiene gefährlich nahe gekommen ist. Eine Berührung mit der Stromschiene hätte tödlich enden können.

Da sich der Vater unverantwortlich verhalten hat, droht ihm jetzt eine Anzeige.

So groß ist Koala-Mädchen

Süße Fotos aus Schönbrunn!

Fahndung nach Kunstgemälden

Ermittlungen im Kloster

Vordrängler: Wann 2. Impfung?

Nur 42 Tage Zeit

Britische Mutation in Kärnten

drei Verdachtsfälle

Neuer PCR-Test aus Salzburg

erkennt Mutationen sofort

"Uns ist das Ding entglitten"

Merkel-Aussage macht Runde

Impfskepsis nimmt ab

Verweigerer werden weniger

Weltweit höchste Cov-Todesrate

in Großbritannien