Vater hetzt Sohn in den Tod

6-Jähriger sei "zu fett!"

(14.03.2022) Wegen Mordes an seinem eigenen Sohn muss sich jetzt ein 29-jähriger Amerikaner verantworten. Christopher Gregor hat seinen 6-jährigen Sohn gezwungen, auf dem Laufband zu rennen, bis der Bub vor Erschöpfung heruntergefallen ist.

Überwachungskameras haben schreckliche Bilder aufgezeigt: Laut der Anklage hatte nämlich der Mann seinen Sohn bereits zwei Wochen vor seinem Tod mit in den Fitnessraum seines Apartment-Gebäudes genommen. Dort hat er ihn - laut Staatsanwaltschaft gegen den Willen den Sohnes - aufs Laufband geschickt und dabei die Geschwindigkeit ständig erhöht. Weil das Kind nicht so schnell laufen konnte, fiel es laut den Kameraaufzeichnungen immer wieder von der Maschine auf den Boden.

Als seine Mutter die schweren Prellungen im Brust- und Bauchbereich festgestellt hatte, brachte sie ihn sofort ins Krankenhaus. Dort verriet der kleine Junge, dass er vom Laufband gefallen war und ihn sein Vater zum Rennen gezwungen hätte, weil “ich zu dick bin”. Daraufhin wurde er ohnmächtig und starb an seinen schweren inneren Verletzungen. Der 29-Jährige wurde wegen Mordes verhaftet

(jf)

Amoklauf in Schule angekündigt

Großeinsatz in Mistelbach

"Home Invasion" in Wien

Pensionistin schwer verletzt

Blutspenden für alle gleich

Drei mal drei Regel

Russland stoppt Gaslieferung

An Finnland

Tritt VdB noch einmal an?

Gerüchte über Bekanntgabe

Missbrauch im Kindergarten

Stadt Wien tauscht Leitung aus

Titanic-Szene nachgespielt

Mann ertrinkt!

Ed Sheeran wieder Papa!

Zweites Töchterchen