Vater vergewaltigt Tochter

„im Bett vertan“

(03.04.2019) In Hong Kong vergewaltigt ein 50-jähriger Vater seine eigene Tochter, weil er sich im Bett vertan hat.

Grausame Szenen! Ein betrunkener Mann kommt mega-besoffen nach Hause und beginnt dann, ein sexuelles Verlangen zu verspüren. Statt seiner Frau nimmt er aber seine eigene Tochter und lebt sich an ihr aus. Jetzt drohen dem Mann zweieinhalb Jahre Haft.

Laut "South China Morning Post" habe die Tochter ihrem Vater aber vergeben. Sie sei extrem frustriert gewesen, aber nicht wütend auf ihren Vater, sondern auf den Sozialarbeiter. Der habe den Fall nämlich gemeldet und so die Familie zerstört.

Der Mann behauptet, sich ins falsche Bett gelegt zu haben. Anstatt sich mit seiner Ehefrau zu vergnügen, habe er sich dann unwissend an seiner Tochter vergangen. Ihre Versuche, sich zu wehren, sind aber erfolglos geblieben.

Hai-Attacke in Hurghada

Tirolerin stirbt an Folgen

3 Männer zum Tod verurteilt

Steinigung wegen Homosexualität

NÖ: 1 Toter, 2 Schwerverletzte

B7 komplett gesperrt

Wartefrist bei Arbeitslosengeld

AMS-Chef Kopf: "diskutierenswert"

Totalausfall russischer Gaslieferungen?

Sorge in Deutschland

Pilzvergiftung in der Stmk

Ehepaar in Lebensgefahr

NÖ: Love Scam

Frau verliert 54.700 Euro

Ehe für alle!

Jetzt auch in der Schweiz